Paris Hilton, die Mutter aller IT-Girls könnte schon bald eine richtige Mutter werden. Die Hotelerbin verriet jetzt nämlich, dass sie bereits mit einer In-Vitro-Fertilisation (IVF) begonnen habe. Das sei für sie “der einzige Weg”, um sicherzustellen, dass sie “Zwillinge haben kann, ein Junge und ein Mädchen”. Tippgeberin war Freundin Kim Kardashian.

Das ehemalige It-Girl will jetzt kurz vor ihrem 40. Geburtstag einen neuen Weg einschlagen.

Paris Hilton überlässt bei der Familienplanung nichts dem Zufall

Die “Simple-Life” Darstellerin wünscht sich unbedingt eine Familie mit ihrem Freund Carter Reum. Das verriet sie jetzt in dem Podcast “The Trend Reporter“. Darin erzählte sie: “Ich bin wirklich glücklich, den nächsten Schritt meines Lebens zu machen und endlich ein echtes Leben zu führen”, so die 39-jährige. Sie glaube wirklich, “dass eine Familie und Kinder der Sinn des Lebens sind.” Und dabei will das ehemalige Partygirl nichts dem Zufall überlassen. Denn, wenn es um das Geschlecht und die Anzahl ihrer Kinder geht, hat Paris konkrete Vorstellungen. “Wir haben mit einer In-Vitro-Fertilisation begonnen”. Nur so könne sie sicherstellen, dass sie Zwillinge, einen Buben und ein Mädchen bekommt. Paris erzählte auch, dass sie bereits mehrere Eizellen-Entnahmen hinter sich habe. “Es war hart, aber ich wusste, dass es das wert ist.”

Herzblatt Carter Reum

Unterstützung bekommt sie dabei von ihrem “Traummann” Carter Reum. Die Hotelerbin ist Hals über Kopf in den 39-jährigen Gründer von M13 Ventures verliebt. Die beiden sollen sich schon seit vielen Jahren kennen, aber erst seit 2019 zueinander gefunden haben. Hilton schwärmte, dass bisher nicht der Richtige für solche Pläne dabei war. In Reum habe sie aber nun den richtigen Partner gefunden. “Es ist toll, das zusammen mit einem Partner zu tun, der mich so unterstützt und bei dem ich mich immer wie eine Prinzessin fühle.”

Den Tipp zu IVF hat sie von ihrer langjährigen Freundin Kim Kardashian bekommen. “Ich wusste überhaupt nichts darüber”, so Paris und fügte hinzu: “Ich bin froh, dass sie mir diesen Rat gegeben und mich ihrem Arzt vorgestellt hat”. Kim Kardashian bekam zwei ihrer Kinder mithilfe einer Leihmutter.

Erst kürzlich sprach Paris über Missbrauchserfahrungen

Erst kürzlich sprach Paris auf Instagram offen über ihre schlimmen Missbrauchserfahrungen in einem Internat. Die Sache habe sie sehr “traumatisiert” und es sei ihr schwergefallen, sich anderen wirklich zu öffnen. Paris erzählte auch, dass sie nie gedacht habe, dass es möglich sei “in einer Beziehung so glücklich zu sein”. Und fügte hinzu: “Endlich habe ich zum ersten Mal in meinem Leben einen Freund, der mein Vertrauen verdient, der mein Herz geöffnet hat.” Wir drücken Paris also fest die Daumen, dass sich ihre Babywünsche mit ihrem neuen Herzblatt bald erfüllen.