Oh wie süß! Da hat sich wohl ein achtjähriger Bub schon sehr viele Gedanken gemacht, ob der Weihnachtsmann auch während der Corona-Pandemie kommen darf und einen zuckersüßen Brief an den britischen Premier Boris Johnson geschickt. Dieser veröffentlichte ihn nun auf Twitter und da bleibt garantiert kein Auge trocken.

“Ich habe viele solcher Fragen bekommen”, schreibt Boris Johnson auf Twitter und versichert, dass der Weihnachtsmann auch in Zeiten von Corona kommen darf.

8-jähriger Bub fragt, ob der Weihnachtsmann heuer kommen kann

Der britische Premierminister Boris Johnson veröffentlichte auf seinem Twitter-Account einen zuckersüßen Brief, den er von einem 8-jährigen Jungen erhalten hat. Darin fragt ihn der Bub, ob der Weihnachtsmann dieses Jahr trotz der Corona-Pandemie kommen darf. “Ich habe mich gefragt, ob Sie und die Regierung darüber nachgedacht haben, ob Santa Claus dieses Weihnachten kommt”, schreibt der kleine Junge in seinem Brief. Außerdem liefert er gleich einen Vorschlag, wie sich der Weihnachtsmann vor dem Corona-Virus schützen kann. “Wenn wir Handdesinfektionsmittel bei den Keksen lassen, darf er dann kommen? Oder, wenn er sich seine Hände wäscht?”. Bei diesem Brief bleibt wohl kein Auge trocken. Außerdem bittet er auch höflich darum, dass Boris Johnson diesen Vorschlag mit den Wissenschaftlern besprechen soll.

Boris Johnson antwortet auf Brief

Dieser Brief dürfte wohl auch den britischen Premierminister nicht kaltgelassen haben, denn er antwortete dem Jungen mit einer positiven Nachricht. “Ich habe am Nordpol angerufen und kann dir versichern, dass der Weihnachtsmann bereit ist und in den Startlöchern steht – ebenso wie Rudolph und die anderen Rentiere“, antwortet Johnson in einem Brief. In Großbritannien dürfte dem Weihnachtsfest also wohl nichts im Weg stehen…