Der Blick auf dein Bankkonto schmerzt mehr als alles andere. Vor allem dann, wenn es mal wieder Ende des Monats ist. Und was du dir vor genau 30 Tagen vorgenommen hast, hast du wieder nicht geschafft: Sparen. Dabei muss es gar nicht immer so schwer sein, wie man es vielleicht erwartet… 

Damit der Blick auf dein Konto in Zukunft sorgenfreier wird, haben wir 10 Tipps, die dir zeigen, wie du ganz einfach mehr Geld sparen kannst. 

1. Senk deinen Stromverbrauch

Achte darauf, dass elektrische Geräte nicht im Standby-Modus sind. Das bedeutet, du senkst den Stromverbrauch, wenn du einige Geräte komplett abschaltest. Ganz einfach am Stecker ziehen. 

Zudem solltest du beim Kauf eines elektrischen Geräts darauf achten, ob es mit “A+++” gekennzeichnet ist. Denn auch so kannst du Strom sparen und damit Geld. Falls ja, sparst du gleich 50 Prozent mehr Strom als bei “A+”.

2. Schreibe Einkaufslisten und koche selbst

Dieser Tipp ist zwar nicht wirklich neu, aber er hilft wirklich. Wenn du eine Liste schreibst, dann passiert es dir weniger, dass du zu Lebensmittel greifst, die du nicht brauchst. Halte dich an das, was du vor hattest zu kaufen. Denn dann kannst du dir schon im Vorhinein überlegen, welche Lebensmittel in dein Budget passen. 

Und wenn du danach auch noch selber kochst und somit auf auswärts essen oder bestelltes Essen verzichtest, freut sich dein Konto umso mehr. Denn auf lange Sicht ist es wesentlich billiger regelmäßig zu Hause zu kochen. Außerdem ist es auch gesünder.

3. Verkaufen statt Ausmisten

Um ein paar extra Euros zu bekommen, könntest du deine Kleidung sortieren. Und all die Dinge, die du nicht mehr brauchst, kannst du verkaufen. Entweder auf einem Flohmarkt, Bekannten oder im Internet. Du wirst sehen, die Arbeit wird sich auszahlen und es wird mehr Geld reinkommen als du erwarten würdest.

4. Beginne, Preise zu vergleichen

Es mag anstregend klingen, aber die extra Zeit, die du investierst, macht sich bezahlt. Denn wenn du herausfindest, welcher Anbieter, wie viel verlangt, wirst du schnell zu der billigsten Lösung kommen. Und es muss nicht immer alles schnell gehen. Manchmal ist es auch von Vorteil, sich einen Tag mehr Zeit zu lassen um Preise zu vergleichen und die billigste Variante zu finden.

5. Lege am Anfang des Monats ein bisschen Geld beiseite

Damit du in den letzten Tagen nicht hungern musst, solltest du dir gleich zu Beginn des Monats Geld beiseite legen. So hast du immer etwas Budget übrig, solltest du mal knapp bei Kasse sein.

Und das ganze zahlt sich gleich doppelt aus: Indem du regelmäßig Geld beiseite legst, bekommst du ein besseres Gefühl für Geld. Und stell dir vor, du brauchst es nicht, dann hast du eine Summe an Geld, die du dir zum Ende des Monats gespart hast. Für den nächsten Urlaub, den neuen Rock oder einfach nur für dich.

6. Fahre mit dem Fahrrad

Nicht nur, dass du Sport machst, du sparst damit auch Geld. Sogar eine ganze Menge. Denn die gesamte Summe, die du sonst für Sprit oder Öffi-Tickets verwenden würdest, kannst du sparen. Ein richtiger Weg um Geld zu sparen. Immerhin verbindet er Sport, Umwelt und Sparen.

7. Kaufe gebrauchtes Zeug ein

Muss wirklich immer alles, was man kauft, neu sein? Auch ein Handy, das davor schon einen Besitzer hatte, funktioniert. Stöber doch einfach mal auf diversen Internetseiten und schau, was du so findest. Vielleicht ist da ja das ein oder andere Schnäppchen dabei. Du wirst überrascht sein, wie viele Schätze du findest.

8. Koche nicht auf der höchsten Stufe

Eine zu hohe Stufe verbraucht viel Energie. Oft passiert es dann auch, dass dein Essen anbrennt oder übergeht. Und man weiß, Energie sparen, spart Geld. 

Wenn du Wasser zum Kochen bringen möchtest, dann verwende einen Wasserkocher. Oder du nimmst nicht die höchste Stufe, dafür aber einen Deckel. Mit ein wenig Geduld hast du auch hier Geld gespart. 

9. Dreh das Licht ab

Um die Stromrechnung nicht unnötig hoch werden zu lassen, solltest du immer das Licht abdrehen. Neigst du dazu, das öfter mal zu vergessen, kannst du dir zum Beispiel einen kleinen Zettel an deine Eingangstür kleben, der dich daran erinnert. Hast du das Licht überall abgedreht? Oder zahlt es sich vielleicht doch aus, noch einmal nachzusehen? Denk an dein Konto!

10. Schreib alle deine Ausgaben auf – mindestens ein Jahr lang

So behältst du am besten eine Übersicht, was du kaufst und warum. Und mit hoher Wahrscheinlichkeit kommst du auch so auf Dinge, für die du Geld ausgibst, die aber eigentlich vollkommen unnötig sind. Die kannst du anschließend streichen um Geld zu sparen.