2018 sind laut einer aktuellen Studie rund 12 Millionen Hektar Regenwald verschwunden – das entspricht etwa der Größe von 17 Fußballfeldern. Vor allem der Tropenwald in Brasilien ist weiterhin besonders von der extremen Abholzung betroffen, so der aktuelle Bericht von Global Forest Watch (GFW). Wissenschaftler fordern von der EU nun eine Rettung der Regenwälder. In einem offenen Brief mahnen hunderte Wissenschaftler und Vertreter der Ureinwohner, die EU solle mehr Druck auf Brasilien ausüben.

Forscher fordern Schutz des Regenwaldes

Konkret fordern die Wissenschaftler und Ureinwohner von der EU bei den Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen mit Brasilien auf den Schutz der Umwelt und die Einhaltung der Menschenrechte zu bestehen, um die Regenwälder vor weiteren Abholzungen zu schützen. Rund 600 Wissenschaftler aus EU-Staaten und Vertreter der brasilianischen Ureinwohner haben den offenen Brief unterschrieben. Sie bestehen auf mehr Druck gegenüber Brasiliens umstrittenen rechten Präsident Jair Bolsonaro, der den Schutz des Regenwaldes zurückfahren will, um ihn wirtschaftlich nutzen zu können. Außerdem wird ein Import-Stop landwirtschaftlicher Produkte aus dem Tropenwald seitens der EU gefordert.