In der Nacht von Samstag auf Sonntag lieferte sich ein erst 14-Jähriger in der Grazer Innenstadt eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Seine Freunde sollen den Jungen dazu angestiftet haben mit dem Auto zu fahren.

Verfolgungsjagd in Graz: 14-Jähriger rast vor Polizei davon

Sonntagfrüh gegen 2 Uhr hielten Polizisten in der Neutorgasse in Graz einen PKW an, weil dieser den Beamten wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen war. Kein Wunder, denn am Lenkrad saß ein erst 14-Jähriger! Doch als die Beamten den Fahrer kontrollieren wollten, stieg dieser aufs Gas und fuhr einfach los und flüchtete. Die Polizisten lieferten sich daraufhin eine wilde Verfolgungsjagd mit dem jugendlichen Lenker durch die Grazer Innenstadt. Gleich mehrere Polizeistreifen verfolgten den 14-jährigen Raser. In der Pestalozzistraße konnte er schließlich gestoppt werden. Verletzt wurde niemand.

Freunde als “Komplizen”

Wie sich schließlich herausstellte, war der 14-Jährige nicht alleine in dem Auto unterwegs. Denn mit ihm im Auto waren außerdem ein weiterer 14-Jähriger sowie eine 15-Jährige, deren Vater der Wagen gehörte. Das Mädchen hatte den Schlüssel gestohlen und den 14-Jährigen offenbar gemeinsam mit dem anderen Freund dazu angestiftet mit dem Wagen zu fahren. Sie sollen den Jungen außerdem dazu gedrängt haben, bei der Polizeikontrolle zu flüchten.

Alle drei Jugendlichen werden wegen mehrerer Verwaltungsübertretungen, wie etwa auch wegen des Verstoßes gegen das Covid19-Maßnahmengesetz, angezeigt.