Sich auf ein Date zu treffen, auf einen Drink verabreden oder ein Dinner-Date auszumachen ist während der aktuellen Coronavirus-Krise einfach nicht möglich. Denn in unzähligen Ländern herrschen derzeit Ausgangsbeschränkungen und Bars und Restaurants sind geschlossen. Außerdem muss man soziale Kontakte auf ein Minimum reduzieren. Das macht normales Dating praktisch unmöglich.

Doch nur, weil man Single ist, bedeutet das nicht, dass man jetzt nicht auch daten kann. Das funktioniert nun einfach anders. Wir haben deshalb vier Tipps, wie du in der Quarantäne trotzdem jemanden kennenlernen kannst.

Und das bringt außerdem auch so einige Vorteile mit sich.

Die Vorteile von Dating während der Corona-Krise

Die aktuellen Ausgangsbeschränkungen haben vor allem auch einen Einfluss auf das Single-Leben. Denn einfach mal so in eine Bar oder einen Club gehen, um jemanden kennenzulernen, das spielt es derzeit nicht. Stattdessen müssen wir nun wieder auf “Old School”-Methoden zurückgreifen und miteinander schreiben, um einen Menschen besser kennenzulernen.

Die Vorteile:

  • Kommunikation steht im Vordergrund
  • Die Kennenlernphase ist intensiver
  • Die Vorfreude steigt

Das bringt auch ungeahnte Vorteile mit sich. Denn plötzlich gibt es die Möglichkeit gleich beim ersten Date mit jemandem zu knutschen oder im Bett zu landen nicht mehr. Wir lernen den potenziellen Partner nun viel besser kennen, stellen Fragen und legen den Fokus auf die Kommunikation. Außerdem steigern wir so die Vorfreude auf das nächste Wiedersehen oder überhaupt erst ein erstes physisches Kennenlernen.

Und damit du auch in der Corona-Quarantäne jemanden kennenlernst oder die Verbindung zu deinem letzten Date nicht abreißt, haben wir hier drei Tipps für dich:

1. Online Dating

Wer das bislang nicht in Erwägung gezogen hat, für den ist jetzt der perfekte Zeitpunkt. Es gibt mittlerweile unzählige Dating-Apps oder Online-Dating-Plattformen, auf denen man nach der großen Liebe und dem potenziellen Partner für die Zukunft suchen kann.

Hier findest du eine Liste mit einigen Apps.

2. Telefonieren

Was früher gang und gäbe war, ist mittlerweile für viele eher eine Überwindung. Denn kaum jemand telefoniert privat noch recht viel, sondern schreibt lieber eine kurze Nachricht via WhatsApp oder andere Messenger-Services. Doch was spricht dagegen, einfach mal zum Hörer zu greifen und ein persönliches Telefonat mit dem letzten Date oder aber auch der neuen Tinder-Bekanntschaft zu führen? So lässt sich viel schneller mehr über den anderen herausfinden und außerdem vergeht die Zeit in der Corona-Quarantäne dadurch um einiges schneller.

3. Video-Chatten

Telefonieren reicht dir nicht und du willst auch das Gesicht des Dates sehen? Kein Problem! Einfach mal Video-Chatten. Was wir die letzten Tage schon ständig mit unserer BFF machen, kann man doch einfach auch mit dem Tinder-Match ausprobieren. Am besten, ihr macht euch auch – wie bei einem normalen Date – eine Uhrzeit aus, richtet euch schön her und trinkt zum Beispiel am Abend gemeinsam ein Glas Wein per Video-Anruf. Dabei könnt ihr euch näher kennenlernen und dem Dating in der Selbst-Isolation steht nichts mehr im Weg.

4. Sexting

Wem herkömmliches Dating nicht reicht und Lust auf mehr hat, der kann einen Schritt weitergehen und sich auch hier in neue Gewässer wagen. Auch beim Schreiben kann es ruhig mal ein bisschen dirty zugehen. Wie du dein Date vielleicht sogar zum Orgasmus schreiben kannst, erfährst du HIER.

Viel Spaß beim Daten!