Jeder, der schon einmal ein WG-Zimmer gesucht hat, weiß, wie schwierig es sein kann. Man sucht ewig nach etwas passendem, bekommt oft keine Antwort oder die WG-Castings wollen einfach nicht klappen. Oft dauert es so lange, dass man kurz davor ist, aufzugeben. Dabei kann es so einfach sein.

Hier sind fünf Tipps, die dich zum neuen Mitwohner deiner Traum-WG machen. 

Du möchtest ausziehen, aber weißt nicht genau, wie du es am besten angehen sollst. Immerhin hörst du von allen Seiten, dass es fast unmöglich ist schnell ein neues Zimmer zu bekommen. In einer Wohngemeinschaft, die preislich passt, in der die Mitbewohner cool sind und in der du dich wohlfühlst. Und wenn du dir ganz ehrlich bist, dann hast du, bevor du überhaupt begonnen hast, schon keine Lust mehr. Dabei gibt es nichts, was dich zum Verzweifeln bringen lassen muss. Ganz im Gegenteil, es gibt ein paar Tipps, die dir helfen werden. Und vielleicht wirst du schon sehr bald in einer neuen WG wohnen, die genau deinen Vorstellungen entspricht.

1. Überleg dir, was du willst

Bevor du dich auf die Suche machst, solltest dir bewusst werden, was du möchtest. Überlege, welche Punkte dir wichtig sind, mit welchen Leuten du zusammen wohnen willst und welche Dinge für dich nicht in Frage kommen. Sei ehrlich zu dir selbst. Denn, selbst wenn du gerade Stress hast eine Wohnung zu finden, wird dir ein schlechter Kompromiss langfristig nichts bringen. Und auch deine zukünftigen Mitbewohner werden darunter leiden. Sie suchen jemanden, der ehrlich ist und zu ihnen passt. Also, wenn du etwas unbedingt (nicht) willst, dann berücksichtige das bei der WG-Suche. 

Um leichter einen Überblick zu bekommen, solltest du dir eine Checkliste zulegen. Sie kann dir dabei helfen, dass du in Stresssituationen nicht vergisst, was dir auf lange Zeit wichtig ist.

  • Mit wie vielen Leuten möchtest du zusammen wohnen?
  • Wie alt sollen sie sein?
  • Welche Charaktereigenschaften sind dir wichtig? Möchtest du viel Zeit mit ihnen verbringen? Möchtest du, dass eure WG gemeinsame Unternehmungen plant?
  • Wie viel Ruhe brauchst du?
  • Wie ist der Haushalt aufgeteilt?
  • Gibt es Leute, die rauchen?
  • Gibt es oft Besuch?
  • Möchtest du, dass deine Mitbewohner oft auf Partys gehen oder sie sogar selbst veranstalten?
  • Gibt es Haustiere? Oder Allergien?
  • Wie viel kostet das WG-Zimmer? Wie groß ist die Wohnung? Ist dein Zimmer bereits möbliert?

2. Reagiere persönlich auf jede Anzeige

Wenn du mit der Suche nach einem Zimmer beginnst, muss dir eines klar sein: du bist eine von vielen. Das bedeutet, dass deine Anfrage herausstechen muss. Ein einfaches “Hey, ich suche ein Zimmer. Kann ich vorbei kommen?” wird nicht ausreichen. Du musst kreativ sein und dir Zeit nehmen. Wenn du genügend investierst, wirst du schnell bemerken, dass es sich lohnt.

Gehe auf die Anzeige genau ein. Wer sind die Leute, die dort wohnen? Was studieren sie? Und: Welche Art Mensch könnten sie sein? Sammle alle Informationen, die du bekommen kannst und baue sie in deine Antwort ein. Besonders gut ist es, wenn du Parallelen schaffst. Diese WG ist gerne abends unterwegs? Erzähl ihnen, dass du auch gerne auf Partys gehst und dich freuen würdest, wenn ihr Geschichten darüber austauschen könntet.

Vergiss nicht, auch viel von dir zu erzählen. Wer du bist, was du bereits in deinem Leben gemacht hast und was du noch erreichen möchtest. Werde persönlich und erzähl lieber zu viel als zu wenig. Wenn du auch noch locker und witzig schreibst, steht einer Einladung zum WG-Casting sicher nichts mehr im Weg. 

3. Komm alleine und sei du selbst

Nichts kommt schlechter an, als jemand, der in Begleitung zu einem WG-Casting kommt. Es wirkt, als wärst du nicht selbstständig. Und: kein Bewohner einer Wohngemeinschaft möchte sich um jemanden, der neu eingezogen ist, kümmern. Sei selbstsicher und komme alleine – unbedingt.

Sobald du eingeladen wurdest, dich auf das Casting vorbereitet hast und angekommen bist, ist eines sehr wichtig: Sei du selbst. Klar, du kannst aufgereget sein und kurz ein paar Minuten brauchen um warm zu werden. Immerhin lastet ein Druck auf dir, der anstregend ist. Aber vergiss für kurze Zeit darauf. Denn, den ersten Schritt hast du bereits geschafft: Sie fanden dich so sympathisch, dass sie dich persönlich kennen lernen wollten.

4. Zeig Interesse an den Bewohnern

Zuerst ist es wichtig, dass du von dir erzählst. Alles, was du gerne hättest, dass sie von dir wissen. Aber es ist fast wichtiger, dass du auf die Bewohner dieser WG eingehst. Zeig ihnen, dass du dich für sie interessierst. Gehe, wenn sie etwas erzählen, darauf ein. Nicht nur, wenn sie eine Frage stellen, sondern auch, wenn sie generell Geschichten teilen.

Komme am besten vorbereitet. Denn in der Anzeige kannst du meistens lesen, welche Menschen deine möglichen Mitbewohner so sind. Merk dir, was die Bewohner studieren, arbeiten oder gerne in ihrer Freizeit machen. Somit kannst du nachfragen und Interesse zeigen.

5. Lass dich nicht unterkriegen

Es kann natürlich vorkommen, dass die Bewohner sich für jemand anderen entscheiden. Das kann passieren. Genauso wie, dass du während des Castings merkst, dass du dich hier nicht wohlfühlen wirst. Beides ist in Ordnung. Du darfst nur nicht vergessen, dass das zu einer WG-Suche auch dazu gehört.

Lass den Kopf nicht hängen. Denn, wenn du lange genug suchst, nicht aufgibst und motiviert bleibst, wirst du deine Traum-WG finden. Mit ein wenig Glück, diesen Tipps und etwas Zeit klappt es ganz bestimmt!