Sei es die Suche nach der großen Liebe, jene nur nach Sex oder auch alles dazwischen: Ein erstes Kennenlernen braucht es immer. Und egal, wie unangenehm diese Premieren sind, haben sie doch etwas Gutes: Es wird dabei schnell klar, ob man kompatibel ist – oder eben nicht. Acht Frauen erzählen, mit welchen Eigenarten sie gar nicht klarkommen und was beim Daten sonst noch gar nicht geht.

1. Aufdringlichkeit – Julia, 22

“Mir macht das Daten gerade relativ viel Spaß und ich treffe daher öfter auf wirklich unterschiedliche Typen. Was ich gar nicht mag? Wenn die Leute sich ab dem ersten Date supergroße Hoffnungen machen. Dementsprechend aufdringlich sind die dann ja auch, was die ganze Sache noch komplizierter für mich macht. Ich habe dadurch einfach einen unglaublichen Druck, die Person nicht zu verletzen – und das ist in solchen Fällen gar nicht so leicht.”

2. Klettverschlüsse – Iris, 20

“Vor ein paar Monaten hatte ich ein Tinder-Date, bei dem die Verzweiflung vielleicht schon ein bisschen mitgespielt hat. Der Typ war in allen Belangen einfach durchschnittlich. Im Endeffekt war es aber ein wirklich nettes Date und so kam es, dass ich mich nach ein paar Spritzern in seiner Wohnung wiederfand. Kurz bevor es heiß herging, legte er seine Sachen am Nachtkästchen ab. Und da war sie dann: die Klettverschluss-Geldbörse. Ich musste ziemlich lachen – wir hatten dann aber trotzdem noch ein wenig Spaß. Wiedergesehen hab ich ihn nicht mehr.”

3. Tanktops und Affen-Emojis – Manuela, 24

“Ich gehe grundsätzlich selten auf Dates, bevor ich nicht abgecheckt habe, welche Macken der Typ haben könnte. Dafür gibt’s eben eine kleine Liste an Kriterien, mit denen sich meine zukünftigen Dates disqualifizieren können. Affen-Emojis zum Beispiel. Die kann ich einfach nicht ernst nehmen. Oder, wenn Männer Tanktops tragen. Es tut mir wirklich leid, so oberflächlich zu sein – aber oft sagen das Äußerliche und die Art, wie kommuniziert wird, schon viel über den Menschen aus, der hinter der Fassade steckt.”

4. Mangelnde Körperhygiene – Timea, 26

“Ich glaube, ich spreche da stellvertretend für sehr, sehr viele Menschen – egal ob Frau oder Mann, straight oder queer: Das Furchtbarste ist einfach, wenn die andere Person das mit der Körperhygiene nicht so ernst nimmt. Schmutzige Fingernägel, miefende Kleidung oder einfach eine Dusche zu wenig… Ich liebe es einfach, sauber zu sein und bin da dementsprechend penibel, was meinen Partner angeht!”

5. Politik und Grammatik – Isabel, 32

“Eigentlich gibt’s bei mir kaum Dealbreaker. Es gibt aber durchaus Dinge, mit denen ich nicht klarkommen würde. Eine völlig konträre politische Einstellung zum Beispiel oder Beistrichfehler und solche bei drittem und viertem Fall. Wenn sie das mit „dem“ und „den“ nicht drauf hat, dann bin ich schnell fertig mit ihr. Oder wenn das so eine ist, die sonntagmorgens laufen geht, während ich in der Jogginghose auf der Couch chille: Dann beginne ich auch zu laufen – und zwar weg.”

6. Machogehabe – Anna, 19

“Zum ersten Mal geschrieben hat er mir vor drei Wochen auf Instagram: Er sei DJ und würde mich auf die Gästeliste eines angesagten Clubs schreiben lassen. Da sagte ich nicht Nein. Auf seinem Insta-Profil sah es schließlich so aus, als wäre er in einer glücklichen monogamen Beziehung. Seit der Clubnacht weiß ich: So glücklich ist sie vermutlich nicht, denn seither versucht er es immer wieder bei mir. Auf die Frage, ob seine Freundin das okay finden würde, sagt er: ‘Ah geh, Schatzi, lass das mal meine Sache sein.’ Das akzeptierte ich natürlich – bis dann als Antwort auf meine Instastory mit einem Studienkollegen eine verärgerte Nachricht kam, wer der Typ neben mir denn bitte sei. Gut, dass nie etwas zwischen uns gelaufen ist!”

7. Merkwürdige Ticks – Xenia, 28

“Vor einigen Jahren habe ich einen Typen, einen damaligen Arbeitskollegen, gedatet. Er war zuckersüß und höflich – einfach der perfekte Schwiegersohn! Es lief eine Zeit lang ganz gut, aber er hat mich ohne Ausnahme IMMER auf die Nasenspitze geküsst. Bis heute weiß ich nicht, warum. Irgendwann war mir das dann doch zu eigenartig und die Sache wurde beendet.”

8. Seltsame sexuelle Angewohnheiten – Nina, 21

“Ich hatte für eine kurze Zeit lang etwas mit einem Typen am Laufen, der im Grunde genommen voll okay war. Es wurde mit der Zeit dann aber doch etwas komisch. Das Problem: Während und nach dem Sex hat er mir immer wieder auf die Schulter geklopft. Ich kam mir vor wie ein Pferd, das immer wieder gelobt wird.”