Ein Video des britischen Fernsehsenders ITV, das während einer Undercover-Nachforschung entstand, zeigt, wie meist noch neu verpackte Produkte durch Amazon entsorgt werden.

Angeblich werden in der schottischen Lagerhalle des Online-Anbieters rund 130.000 Produkte pro Woche zerstört.

Britischer TV-Sender deckt auf: Amazon zerstört hunderttausende unverkaufte Produkte

Amazon ist wohl der erfolgreichste Online-Shop der Welt. Das riesige Angebot und die rasche Lieferung treffen den Nerv der Zeit. Kunden können so ziemlich alles auf der Plattform finden, direkt bestellen und nur wenige Stunden später klingelt auch schon der Lieferdienst an der Haustür. Vor allem während der Corona-Krise zählte das Unternehmen zu den großen Gewinnern. Ein Undercover-Video des britischen Fernsehsenders ITV zeigt jetzt aber verstörende Bilder, die den Online-Händler in ein ziemlich schlechtes Licht rücken.

Denn wie ITV News berichtet, sollen in einem Amazon-Lagerhaus in der schottischen Stadt Dunfermline Millionen von unverkauften Artikeln einfach so zerstört worden sein. Mehrere Journalisten filmten diese Aufnahmen in einem der insgesamt 24 Amazon-Standorte in Großbritannien. Besonders schockierend: Die Aufnahmen zeigen, wie komplett neue Smart TVs, Laptops, Drohnen, Haartrockner, Kopfhörer, tausende neu verpackte Gesichtsmasken und viele andere Artikel in Boxen mit der Markierung “zerstören” sortiert werden. Diese landen dann einerseits in Recyclinganlagen aber auch auf Mülldeponien.

130.000 Produkte pro Woche zerstört

Im Zuge der Undercover-Recherche sprachen die Journalisten außerdem mit einem Ex-Mitarbeiter des Unternehmens. Laut dem anonymen ehemaligen Angestellten würden in dem Lager pro Woche rund 130.000 Artikel zerstört. Laut dem ehemaligen Mitarbeiter gebe es kein bestimmtes System wonach die Produkte entsorgt werden. Etwa die Hälfte der Artikel seien im Schnitt komplett neu verpackt. Die andere Hälfte seien zurückgesendete Produkte, mit guter Qualität. Ziemlich erschreckend, denn wenn diese Zahl stimmt, dann werden alleine an diesem Amazon-Standort rund sechs Millionen Produkte im Jahr einfach so entsorgt werden.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass solche erschreckenden Zahlen ans Licht kommen. Schon 2019 deckte der französische Sender RTL bei einer Undercover-Recherche auf, dass in einer Lagerhalle etwa drei Millionen Produkte pro Jahr zerstört wurden. 2018 sorgte außerdem der deutsche TV-Sender ZDF mit einer ähnlichen Enthüllung für Schlagzeilen.

“Keine Produkte werden auf den Müll gebracht”

Laut Amazon brachten die von ITV gefilmten LKWs die aussortierten Produkte zu Recyclinghallen. “Keine Produkte landen in Großbritannien auf Müllhalden”, so das Unternehmen gegenüber dem “Business Insider”.