Ein Auftritt bei der US-Talentshow “America’s Got Talent rührte Pop-Ikone Elton John zu Tränen. Der Kandidat Archie Williams sang “Don’t Let The Sun Go Down On Me”. Er hatte 37 Jahre unschuldig im Gefängnis verbracht.

Der 59-Jährige war 1983 für ein Gewaltverbrechen, das er nicht begangen hatte, festgenommen und zu lebenslänglicher Haft verurteilt worden.

Ex-Häftling singt bei America’s Got Talent

“DNA hat mich befreit”, sagte Archie Williams auf der Bühne von America’s Got Talent. Der Afroamerikaner saß 37 Jahre unschuldig im Gefängnis. Man hatte ihn für ein Gewaltverbrechen verurteilt, das er nicht begangen hatte. Doch der Organisation Innocence Project gelang es schließlich 2019, den Mann anhand von DNA-Beweisen aus dem Gefängnis zu holen. Während seiner Zeit im Gefängnis habe Archie stets davon geträumt, einmal auf der Bühne der Talentshow zu stehen, erzählte der ehemalige Häftling zudem in einem Video-Clip.

Nun erfüllte sich endlich sein Traum. Denn der Amerikaner sang das Lied “Don’t Let The Sun Go Down On Me”, das die Juroren Simon Cowell, Heidi Klum und Sofia Vergara sichtlich rührte. Vor seinem Auftritt erzählte der 59-Jährige außerdem unter Tränen seine berührende Lebensgeschichte. Heidi schrieb später auf Twitter: “Was für eine beeindruckende Geschichte. Was für ein erstaunliches Talent. Was für ein unvergesslicher Auftritt”.

Elton John zu Tränen gerührt

Der Auftritt und die bewegende Geschichte von Archie Williams hat mittlerweile auch Popikone Elton John “zu Tränen gerührt”. Der Mut und die Vergebung, die Archie Williams demonstriert habe, seien “wahrhaft inspirierend”, schrieb der britische Sänger auf Twitter. Er zog sogar einen Vergleich mit dem lange inhaftierten Friedenskämpfer Nelson Mandela.