Ariana Grande klagt das US-Modeunternehmen Forever 21 wegen einer Werbekampagne. Die Sängerin wirft der Modekette vor, ohne Erlaubnis ihren Namen und ihr Aussehen für Werbezwecke benutzt zu haben. Die Sängerin zieht nun vor Gericht und fordert zehn Millionen Dollar. 

Laut Arianas Anschuldigungen, habe Forever 21 ein Model, das ihr ähnlich sieht, für eine Kampagne angestellt und dabei auch ihren Stil und ihre Frisur aus dem “7 Rings”-Musikvideo nachgemacht. Das Unternehmen hätte dadurch vom Star-Image der Sängerin profitiert.

Ariana Grande verklagt Forever 21

Reuters berichtet, dass Ariana Grande gegen Forever 21 und die Beauty-Marke Riley Rose vorgeht, die ihren Namen sowie Fotos und Videos unerlaubt zu Werbezwecken missbraucht haben soll. Genauer gesagt ging es um mindestens 30 nicht autorisierte Clips ebenso wie Audio- und Songtext-Auszüge aus dem Lied “7 Rings”. Laut der Klageschrift habe die Sängerin zuvor einen Werbevertrag mit Forever 21 abgelehnt. Außerdem soll das Unternehmen mit einem Model geworben haben, das große Ähnlichkeit mit Ariana Grande habe. Die Sängerin verlangt zehn Millionen Dollar – umgerechnet ungefähr 9,1 Millionen Euro – Entschädigung. Forever 21 hofft auf eine außergerichtliche Einigung.

Farrah Moan beschuldigt Ariana Grande ihren Look gestohlen zu haben

Währenddessen berichtet E! News, dass “RuPaul’s Drag Race”-Star Farrah Moan nun Ariana Grande beschuldigt, das Gleiche mit ihr gemacht zu haben. Die Sängerin habe selbst geklaut, und zwar von dem Drag-Star. Der Reality-Star beschuldigt Ariana, einen Look aus dem “7 Rings”-Video von ihr gestohlen zu haben. Auf Twitter schreibt sie: Ariana sollte mir einen Teil ihrer 10 Millionen abgeben, nachdem ihr Team ein Bild von mir zu ihrem Designer geschickt und ihn dafür bezahlt hat, meinen Look zu kopieren”. Angeblich habe Farrah Moan sich sogar mit dem Designer getroffen, der ihr dies bestätigte. Sie sei enttäuscht von der Sängerin, denn diese setze sich eigentlich öffentlich für LGBTQ-Rechte ein. “Anscheinend ist es OK, für Profit von queeren Künstlern zu stehlen”, schreibt Farrah in ihrem Tweet.