In Australien kommt es zu mehrfachen Bränden. Dadurch starben unter anderem Koalas und Kängurus.

In der australischen Stadt Sydney wütet aktuell ein großes Feuer. Inzwischen meldete man bereits rund 300 Brände im Osten Australiens. Das Feuer zerstörte dabei eine Million Hektar Buschland. Zahlreiche Tiere, darunter Koalas und Kängurus, kamen zudem in den Flammen uns Leben. Die örtliche Feuerwehrbehörde berichtete eine “katastrophale Feuergefahr”. Mehr als 3000 Feuerwehrleute, hunderte Löschfahrzeuge und 80 Flugzeuge sind gerade im Einsatz. In Australien herrschen laufend 40 Grad, die das Feuer weiterhin ausbreiten.

Häuser Zwangs-bedingt geräumt

Laut Behördenangaben stehen allein im südöstlichen Bundesstaat New South Wales 10 000 Quadratkilometer Land in Flammen. Hunderte Häuser im Südosten wurden Zwangs-bedingt geräumt. Drei Menschen kamen durch das Feuer bereits ums Leben. Um mehr Opfer zu verhindern, wurden mehr als 600 Schulen geschlossen. Die Regierungschefin des Bundesstaates New South Wales Gladys Berejiklian möchte nun für mehr Sicherheit sorgen.