Kein Scherz! An diesem Mittel arbeiten derzeit US-Forscher an der Augusta University in Georgia. Die Pille spielt dem Körper vor, er hätte Sport gemacht.

Sie soll sogar die Muskelproduktion anregen.

Sport-Pille täuscht dem Körper Aktivität vor

Forscher haben eine Pille entwickelt, die Auswirkungen von Bewegungen im Körper imitiert. Das heißt, sie soll dabei helfen, fit zu werden, ohne, dass man etwas dafür tun muss. Laut der britischen Cosmpolitan testen die Wissenschaftler dieses Medikament derzeit noch.

Fitness-Tablette hemmt Protein-Produktion an

Konkret unterdrückt diese Pille offenbar die Produktion des Proteins Myostatin. Und dadurch soll die Muskelbildung angeregt werden. Zudem soll sich das Medikament positiv auf das Herz und die Nierenwerte auswirken. Zu dieser Erkenntnis kamen die Forscher, weil sie die Daten diverse Studien zum Thema Fitness und Gesundheit analysierten. Dabei fanden sie heraus, dass übergewichtige Menschen häufig einen höheren Myostatinspiegel und damit eine geringere Muskelmasse haben.

Noch weitere Untersuchungen notwending

Die Forscher testeten die Fitness-Tablette bereits an Mäusen. Dabei stellten sie fest, dass Tiere, die kein Myostatin produzierten, mehr Muskelmasse hatten. Ziel der Pille soll es sein, Bewegung zu vereinfachen und dem Körper dabei helfen, fitter zu werden. Zudem soll sich die Einnahme auch positiv auf die Gesundheit auswirken. “Obwohl immer noch weitere Forschungen notwendig sind, scheint Myostatin an diesem Punkt unserer Untersuchungen ein vielversprechender Weg zum Schutz gegen kardiologische Funktionsstörungen zu sein, die durch Fettleibigkeit hervorgerufen werden.”, zitiert die Cosmopolitan Joshua Butcher, einer der Studienleiter