Jeder kennt das Problem mit Avocados: Den Kern aus der Frucht herauszubekommen, erfordert jede Menge Geschicklichkeit und endet oft mit Verletzungen und Schnittwunden an Händen und Fingern. Das könnten nun aber bald der Vergangenheit angehören, denn es gibt sie tatsächlich: Avocados ohne Kern. Die kernlosen Avocados sind zwar kleiner als normale, im Geschmack unterscheiden sie sich von den großen Avocados mit Kern aber nicht. Laut dem ProSieben TV-Magazin Galileo könnten die kernlosen Früchte nun bald auch zu uns in den Supermarkt kommen.

Kernlose Avocados kommen bald auf den Markt

Die Mini-Avocados ohne Kern sind keine spezielle Züchtung und auch nicht genmanipuliert. Sie wachsen genauso an den Avocado-Bäumen wie die “normalen”. Einziger Unterschied: Sie sind unbefruchtet und haben deshalb keinen Kern. Weil der Baum zuerst die großen Avocados, die einen Kern haben, mit Nährstoffen versorgt, fallen die kernlosen Avocados kleiner aus und sind damit quasi “unterernährt”. In großen Mengen können die kernlosen Avocados nicht gezüchtet werden, denn das Ganze ist eine Laune der Natur – die unbefruchteten Avocados entstehen rein zufällig und kommen verhältnismäßig selten vor. Während die kleinen Früchte bislang weggeschmissen oder als Dünger benutzt wurden, sind Händler in England nun auf die kernlosen Avocados aufmerksam geworden. Teilweise werden sie dort auch bereits in Supermärkten verkauft. Auch in Österreich und Deutschland sollen die Mini-Acovados bald auf den Markt kommen.