Der britische Premierminister Boris Johnson ist einem Bericht des Senders BBC zufolge auf die Intensivstation verlegt worden. Johnson ist mit dem Coronavirus infiziert. 

Ein Corona-Test fiel bei dem Premierminister vor etwas über einer Woche positiv aus.

Boris Johnson wegen Coronavirus auf Intensivstation

Laut einer Stellungnahme der britischen Regierung wurde Boris Johnson am Montagabend wegen seiner Covid-19-Erkrankung auf die Intensivstation des St. Thomas Hospitals in London verlegt. Das sei auf Anraten der behandelnden Ärzte erfolgt, so die Regierung. Außenminister Dominic Raab soll sich nun vorübergehend um Johnsons Amtsgeschäfte kümmern.

Johnson seit Sonntagabend im Krankenhaus

Erst am Sonntagabend wurde Boris Johnson wegen seiner Coronavirus-Infektion ins Krankenhaus gebracht. Das teilte die Regierung am Montagmorgen mit. Laut Medienberichten hielten seine Covid-19-Symptome an und Johnson habe Atemproblem. Man wolle deshalb weitere Untersuchungen durchführen. Doch wie soeben bekannt wurde, liegt Johnson nun sogar auf der Intensivstation. Nähere Informationen zu seinem Gesundheitszustand sind derzeit nicht bekannt.

Zunächst hieß es am Montagvormittag eigentlich noch, Johnson werde seine Amtsgeschäfte vom Krankenhaus aus weiterhin selbst leiten. Die Einlieferung ins Spital sei ein “vorsorglichen Schritt”, hieß es in einer Pressemitteilung der Regierung. Nun dürfte sich der Gesundheitszustand des 55-Jährigen offenbar verschlechtert haben. Man habe Außenminister Dominic Raab inzwischen gebeten, sich vorerst um Johnsons Amtsgeschäfte zu kümmern.

(Quelle: red / reuters)