Das italienische Luxuslabel Bottega Veneta sorgt gerade für ordentliche Diskussionen und einen heftigen Shitstorm im Netz. Denn nach einer Fashion Show im Berghain in Berlin wurde offenbar heftig gefeiert. Und das trotz Corona und Lockdown.

Auf Instagram & Co machen Videos von der Party die Runde, auf denen Gäste ohne Masken wild miteinander feiern. Jetzt ermittelt sogar die Polizei.

Bottega Veneta: Illegale Corona-Party nach Fashion Show in Berlin

Am Wochenende veranstalte das italienische Modelabel Bottega Veneta eine Fashion Show in Berlin. Danach soll es eine illegale Aftershow Party im Soho House gegeben haben. Im Netz tauchten unzählige Videos von feiernden Partygästen ohne Maske und sonstige Corona-Maßnahmen auf. Darunter auch einige bekannte Gesichter, wie etwa Rapper Burna Boy. Und auch Daniel Lee, Creative Director des Labels, soll darauf zu sehen sein. Einige Postings und Storys wurden mittlerweile wieder gelöscht. Es existieren aber bereits unzählige Screenshots und Kopien der Clips, die auf dem Instagram-Account “Bottegavenetano” (kein offizieller Account des Labels) geteilt werden.

Online-Community ist sauer

Auf Instagram, Twitter und Co tobt jetzt ein heftiger Shitstorm. Unzählige Menschen sind sauer darüber, dass es offenbar eine illegale Party im Soho House, einem exklusiven Hotel in Berlin, das man nur als Gast oder mit einer Mitgliedschaft betreten darf, gab. User werfen dem Label, den Veranstaltern der Party im Soho House, sowie den Gästen Geschmacklosigkeit und Arroganz vor. Denn Berlin befindet sich eigentlich gerade in einem harten Lockdown mit Ausgangssperren ab 21 Uhr. Clubs und Bars haben auch dort schon lange zu. Doch offenbar gelten diese Regeln nicht für Privilegierte, so die Kritik im Netz. User fühlen sich “verarscht” und “verhöhnt”. Denn während sich der Großteil der Bevölkerung an die Corona-Regeln hält, um gegen die weltweite Pandemie anzukämpfen, feierten unzählige Gäste ohne Masken und Abstand bis in die frühen Morgenstunden.

Keine Quarantäne für internationale Gäste?

Neben den Gerüchten rund um illegale Partys, heißt es außerdem, die teils eingeflogenen internationalen Gäste hätten sich nicht an die verpflichtende Quarantäne von fünf Tagen halten müssen. Wie unter anderem die Influencerin und Unternehmerin Brenda Weischer auf ihrem Account berichtet, sollen zudem auch im Berghain selbst illegale Partys stattgefunden haben. Leute, die an der Produktion der Show beteiligt gewesen sind, mussten angeblich sogar Geheimhaltungsverträge unterschreiben.

Screenshot Instagram: Brenda Weischer / @brendahashtag

Während Partys derzeit zwar verboten sind, sind berufliche Zusammenkünfte, wie etwa die Fashion Show im Berghain erlaubt. Allerdings nur unter Einhaltung gewisser Hygienemaßnahmen. Wegen der illegalen Party im Berliner Soho House soll die Polizei sogar eine Lärmbeschwerde erhalten haben. Laut Medienberichten habe man daraufhin bei der Hotelrezeption angerufen, diese habe versichert, man werde sich darum kümmern. Von der Party erfuhren die Behörden scheinbar erst durch die Medien. Man wird der Sache nun nachgehen, heißt es aus Berlin.

Auf Twitter, Instagram & Co rufen unzählige User unterdessen zum Boykott von Bottega Veneta und dem Soho House auf.