Überraschender Wendepunkt im Streit zwischen Britney Spears und ihrem Vater! Nach 13 langen Jahren will Jamie nun endlich die Vormundschaft für seine Tochter beenden. Für die Sängerin ein lang ersehnter Sieg.

Zuvor zeigte sich der 69-Jährige lange uneinsichtig.

Vater von Britney Spears tritt als Vormund ab

Etliche Jahre führten Britney Spears und ihr Vater einen Krieg gegeneinander. Der Grund: Das millionenschwere Vermögen der Sängerin und die Vormundschaft durch Jamie. Vor Gericht kämpfte die 39-Jährige lange um ihre Freiheit – jetzt kann sie endlich aufatmen! Denn ihr Vater gab bekannt, dass er die Vormundschaft beendet, wie die New York Post berichtet.

Am Donnerstag, dem 12. August 2021, stimmte Jamie Spears zu, als Vormund von Britney zurückzutreten. Zuvor zeigte er sich lange uneinsichtig und argumentierte vor Gericht, dass es keine “tatsächlichen Gründe für eine Suspendierung oder Entfernung” seiner Person als Vormund gebe. Überraschenderweise hat er seine Meinung jetzt aber geändert und gibt zu, dass es wohl im besten Interessen seiner Tochter sei, wenn er zurücktrete.

Vater will mit Britney zusammenarbeiten

In der Akte, die dem Los Angeles Superior Court vorliegt, heißt es: “Obwohl Mr. Spears das Ziel ungerechtfertigter Angriffe ist, glaubt er nicht, dass ein öffentlicher Streit mit seiner Tochter um seinen weiteren Dienst als Vormund in ihrem besten Interesse wäre.” Der Anwalt des 69-Jährigen erklärte auch gleich, wie es nun weitergeht. “Mr. Spears beabsichtigt mit dem Gericht und dem Anwalt seiner Tochter zusammenzuarbeiten, um einen geordneten Übergang zu einem neuen Vormund vorzubereiten.” Um wen es sich dabei handeln könnte, ist aber noch nicht bekannt.

Britney Spears freut sich jedenfalls über diesen Meilenstein und teilt dazu auch gleich ein Posting auf Instagram. “Wir sind der Freiheit einen Schritt näher!!!!!“, schreibt sie.

Kontrolle über Britneys Leben

Der Tag im Jahr 2007, als Britney Spears in aller Öffentlichkeit einen Nervenzusammenbruch erlitt, sollte ihr Leben vollkommen verändern. Denn seither hatte ihr Vater Jamie die Kontrolle über sie und ihre Finanzen. Erst Jahre später berichtete die Sängerin vor Gericht, dass sie damals nicht nur keinen Zugang zu ihrem Vermögen hatte. Sie wurde auch unter Drogen gesetzt, zu Bühnenauftritten gezwungen und sie durfte keine weiteren Kinder mehr bekommen.

Der neue Anwalt von Britney, Mathew Rosengart, beantragte am 26. Juli 2021 offiziell bei Gericht, ihren Vater aus der Vormundschaft zu entlassen, damit Britney aus dem “kafkaesken Albtraum” befreit werden könne, zu dem ihr Leben geworden war. Auch er ist über den Sieg im Vormundschaftsstreit erleichtert: “Wir freuen uns, dass Mr. Spears und sein Anwalt heute eingesehen haben, dass er entlassen werden muss“, so Rosengart in einer Erklärung. “Dies ist ein großer Sieg für Britney Spears und ein weiterer Schritt in Richtung Gerechtigkeit.”