In einem Interview mit dem “Billboard Magazin” wurde die K-Pop-Band BTS von einem Journalisten beschuldigt, sie hätten nur Erfolg aufgrund ihrer loyalen Fangemeinde. Nun sind “BTS”-Fans verärgert. Unter dem Hashtag #BillboardApologizeToBTS auf Twitter, machen sie ihrem Ärger Luft.

Auf der Plattform wird vor allem BTS-Member RM für seine Antwort auf die Anschuldigung gefeiert.

BTS beschuldigt, ihr Erfolg fuße auf Chart-Manipulation

In einem kürzlichen Interview mit dem “Billboard Magazin”, wurde BTS der Chart-Manipulation beschuldigt. Wie sie die Charts manipuliert haben sollen? Mit zahlreichen unterschiedlichen Album- und Singleversionen. Denn die loyale Fangemeinde soll regelmäßig auf Twitter dazu aufgerufen haben, die unterschiedlichen Versionen desselben Albums oder derselben Singles zu erwerben. Damit wollte die BTS-Army den Chart-Erfolg der Band gezielt pushen, so zumindest der Vorwurf. Und genau dieses Verhalten kritisiert das Magazin jetzt.

Der Billboard-Interviewer fragte im Zuge einer Coverstory die Band selbst nach ihrer Meinung dazu. Und BTS-Member RM hatte laut Fans die perfekte Antwort auf diese provokante Frage: “Wenn es bei Billboard eine interne Diskussion darüber gibt, wovon man die Nummer-1-Platzierung abhängig machen will, liegt es dann wohl an ihnen, die Regeln zu ändern und Streaming eine größere Gewichtung in der Wertung zu geben.” Danach fügte er noch hinzu: “Uns mies zu machen, weil uns unsere Fans mithilfe von physischen Käufen und Downloads in den Charts auf Platz 1 hieven… Ich weiß nicht, ob das richtig ist. Es fühlt sich für mich so an, als wären wir leichte Beute als Boyband, K-Pop Act und mit unserer hohen Fan-Loyalität.”

Fans sind empört

Die Fans der Boyband sind ziemlich verärgert über die dreisten Anschuldigen und starten deshalb auf Twitter einen regelrechten Shitstorm gegen Billboard. Nun fordert die BTS-Army sogar eine Entschuldigung des Magazins. Mit dem Hashtag #BillboardApologizeToBTS machen sie ihrem Ärger Luft. Inzwischen sind schon so viele Fans dem Aufruf auf der Social-Media-Plattform gefolgt, dass der Hashtag inzwischen sogar weltweit trendet. In ihren Tweets werfen die Fans dem Magazin unter anderem vor, sie würden mit der gleichen Marketingstrategie, für die sie die K-Pop-Band kritisieren, selbst mehrere Magazine verkaufen wollen. Billboard druckte nämlich mehrere unterschiedliche Magazin-Cover mit den einzelnen Band-Mitgliedern auf dieselbe Print-Ausgabe.