Aufgrund eines nicht eingehaltenen Buchvertrags mit dem Verlag “HarperCollins” soll Lindsay Lohan nun verklagt worden sein. Das berichtet TMZ.

Die Schauspielerin habe von dem Verlag einen Vorschuss für ihr Buch erhalten, dieses jedoch nicht wie vereinbart geschrieben.

Lindsay Lohan erhält Klage von Buchverlag

Wie TMZ berichtet, soll Lindsay Lohan nun von dem Verlag “HarperCollins” verklagt worden sein. Im Jahr 2014 habe die Schauspielerin beschlossen, ein Enthüllungsbuch zu schreiben. Die Veröffentlichung sei für 2015 beim Verlag “HarperCollins” geplant gewesen. Doch laut dem Verlag habe Lohan damals keine einzige Seite eingereicht, da sie mit dem Schreiben noch nicht begonnen hatte. Daraufhin gewährte ihr der Verlag einen Aufschub. Bis 2017 sollte sie das Buch fertigstellen. Laut den Berichten soll die 34-Jährige sogar einen Vorschuss für ihr Buch im Wert von 365.000 Dollar (ca. 308.000 Euro) von “HarperCollins” erhalten haben. Als das Buch jedoch ein Jahr später noch immer nicht bei ihnen eingelangt war, forderten sie Lohan dazu auf, den Vorschuss zurückzuzahlen und teilten ihr mit, dass die gemeinsame Zusammenarbeit an dem Buch beendet wäre.

Inzwischen vergingen zwei Jahre. Bis heute soll Lohan das Geld nicht zurückgezahlt haben. TMZ zufolge, soll “Harper Collins” die Schauspielerin aus diesem Grund nun auf den Vorschuss inklusive Zinsen sowie Gerichtskosten verklagen.

Heißer Sex mit 36 Hollywood-Stars

Nachdem die 34-Jährige einmal in einem Interview verraten hatte, in der Vergangenheit bereits mit 36 Hollywood-Größen geschlafen zu haben, zog dies große Aufmerksamkeit auf sich. So erweckte das Geständnis auch beim Verlag “HarperCollins” großes Interesse, eine Autobiografie über Lindsay Lohan herauszubringen. Damals war jedoch noch nicht klar, dass sich die Schauspielerin nicht an die vertraglichen Vereinbarungen halten würde. Zu den Männern, mit denen die Skandalnudel angeblich bereits eine heiße Nacht verbracht haben soll, zählen laut einem Bericht der “InTouch” übrigens Stars wie Jamie Dornan, Justin Timberlake, Adam Levine oder Wilmer Valderrama.