Die dreijährige Bulldogge “Big Poppa” leidet sehr unter dem momentanen Lockdown, ausgelöst durch die Coronakrise. Normalerweise spielt der Vierbeiner den ganzen Tag lang mit seinen Nachbarn. Jetzt muss aber auch er auf jegliche soziale Kontakte verzichten. Und das Netz leidet mit.

Auf Instagram veröffentlichte Frauchen Rashida Ellis ein paar herzzerreißende Bilder des traurigen Hundes.

“Big Poppa” ist traurig

Die Bulldoge lebt mit Frauchen Rashida Ellis im US-amerikanischen Atlanta. Normalerweise, also vor Corona-Zeiten ist “Big Poppa” daran gewöhnt, der Star der Nachbarschaft zu sein. Zu seinen strikten Tagesabläufen gehörte das Gassigehen, Spielen und zahlreiche Streicheleinheiten von den Personen, die in derselben Nachbarschaft wohnen.

Doch jetzt können sie die Bulldogge nur noch vom Balkon aus beobachten, denn die Besitzerin des Vierbeiners geht nur noch alleine mit ihm spazieren. Denn Rashida Ellis möchte das Risiko einer Ansteckung durch Covid-19 um jeden Preis minimieren. Die Folge: Eine sehr traurige Bulldogge.

Das Netz leidet mit Bulldogge

Auf Instagram teilt “Big Poppas” Frauchen ein paar herzzerreißende Fotos des faltigen Hundes, auf dem er sichtlich traurig wirkt. Der Hund vermisst offenbar seine täglich Dosis an Liebe von seinen Nachbarn. Eines steht fest: Virtuell bekommt die Bulldogge so viel Zuneigung wie noch nie zuvor. Jeder hat Mitleid und wünscht sich, dass “Big Poppa” schnell wieder glücklich ist.

View this post on Instagram

Looking for Children to play with 😔

A post shared by Pop aka Big Poppa (@popthebulldog) on

Auch auf Twitter reagieren die User sehr emotional. Das Posting der Besitzerin hat bereits über 800.000 Likes. Zu lesen sind Kommentare wie “make Big Poppa happy again“, “Wir müssen die Welt für Big Poppa zu einem besseren Ort machen” oder “Jemand sollte dieses Foto dem Virus zeigen. Dann wird es von alleine verschwinden, um Big Poppa wieder glücklich zu machen.”