Unbekannter Hauptdarsteller hat nun Chancen auf den Oscar

Bisher ist Timothee Chalamet dem großen Publikum kaum bekannt. Aufgefallen ist der 22-jährige New Yorker 2012 den Fans des Serienhits “Homeland” und den Boulevardzeitungslesern als Begleiter von Madonnas Tochter Lourdes. Jetzt aber kann er mit einer Oscar-Nominierung als bester Hauptdarsteller in der Bestsellerverfilmung “Call Me By Your Name” aufwarten.

Darum geht es im Film “Call Me By Your Name”:

Chalamet verkörpert darin den 17-jährigen Elio. Der Teenager erlebt die Sommerwochen des Jahres 1983 im Paradies auf Erden. Doch er leidet Höllenqualen. Denn seine Eltern haben den Studenten Oliver (Armie Hammer) auf ihren idyllischen Landsitz in Italien eingeladen. Elio verliebt sich in den geistreichen Fremden. Doch ist er mehr als nur das Spielzeug eines heißen Sommers?

Heiße Szenen im Liebesfilm

Die von leiser Melancholie getragene Geschichte wird vor allem über Blicke und Gesten erzählt. Dazu sorgt ein intelligenter Musikeinsatz – neben für den Film geschaffenen Songs wesentlich geprägt von Kompositionen Johann Sebastian Bachs – für gediegene Eleganz. Mit der inszenierte Regisseur Luca Guadagnino (“A Bigger Splash”) übrigens auch die oft recht deutlichen Sexszenen. Je mehr die Handlung voranschreitet, umso weniger interessiert, dass eine gleichgeschlechtliche Beziehung im Zentrum steht. Denn es werden allgemeingültige Fragen über die Schönheit und die Schwierigkeit der ersten großen Liebe beleuchtet. Für Spannung sorgt der emotionsreiche Wechsel von Anziehung und Ablehnung, Zuneigung und Zweifel im Banne flirrender Erotik. Spielen tut die Liebesgeschichte noch dazu am wunderschönen Gardasee.

Diese Schauspieler spielen auch in “Call Me By Your Name”

Neben Chalamet zeigt Armie Hammer (“Nocturnal Animals”) eine Glanzleistung. Man nimmt dem 31-Jährigen nicht nur den vor Männlichkeit nur so strotzenden Studenten ab. Mit kleinsten Mitteln gelingt es auch ihm, eine emotional reiche Charakterstudie zu entwickeln. Amira Casar als Elios kunstliebende Mutter und Michael Stuhlbarg als hochgebildeter Vater ergänzen die zwei Hauptdarsteller mit ihren leisen Darstellungen verständnisvoller Feingeister bestens.

Oscar-Verleihung am 4. März

Neben der Nominierung für Chalamet als bester Hauptdarsteller und dem adaptierten Drehbuch für Ivory geht das Drama auch in den Kategorien bester Film und bester Filmsong (“Mystery of Love” von Sufjan Stevens) ins Rennen. Für Timothee Chalamet ist es dabei aber inzwischen fast egal, ob er gewinnt oder nicht. Er hat schon jetzt Angebote für neue Rollen erhalten, mit denen er sich in die Garde der Hollywoodstars einreihen könnte.

Ab 02.03. in Deutschland und Österreich im Kino

Ab Freitag spielt es den Film in den heimischen Kinos und wir können es kaum erwarten.