Die „Deutsche Presse-Agentur“ zählt in Deutschland 65.516 Infektionen mit dem Coronavirus. Die Zahl der Toten steigt auf über 660.

In Deutschland breitet sich das Coronavirus immer weiter aus. Besonders hohe Zahlen haben Bayern mit 15.505 nachgewiesenen Fällen und 191 Toten und Nordrhein-Westfalen mit 15.251 Fällen und 148 Toten. Gerechnet auf 100.000 Einwohner verzeichnet Hamburg mit einem Wert von 124,4 die meisten Infektionen. Im Bundesschnitt waren es 78,8.

Coronavirus: Hohe Dunkelziffer

Mindestens 664 mit dem Coronavirus- Infizierte sind den Angaben zufolge bislang bundesweit gestorben.  Wie für andere Länder rechnen Experten auch in Deutschland mit einer hohen Dunkelziffer nicht erfasster Fälle. Die renommierte John-Hopkins-Universität in den USA zählt für Deutschland sogar mehr als 66.000 bestätigte Coronavirus-Fälle.

Das aktuell größte Problem: Das Coronavirus breitet sich immer weiter in Seniorenheimen aus. Experten gehen aufgrund dieser Entwicklung davon aus, dass sich die Zahl der Toten dadurch deutlich zunimmt. “Ich gehe davon aus, dass die Sterberate steigen wird”, sagte Lothar Wieler bei einer Pressekonferenz am Dienstag. “Wir haben jetzt auch sehr viele Fälle in Pflege- und Altenheimen, da leben die besonders betroffenen Risikogruppen.”

Sehr alte Opfer

Das Durchschnittsalter von den bisher in Deutschland an Covid-19 gestorbenen Personen liege bei 80 Jahren. Die jüngste Person, die hierzulande an Covid-19 gestorben ist, war nach Aussagen von Wieler 28 Jahre alt und litt an Vorerkrankungen.