Der Coronavirus aus China hat mittlerweile Europa erreicht. Auch in Deutschland bestätigte das Gesundheitsamt nun den ersten Krankheitsfall. Das ist bereits die vierte Erkrankung in Europa.

Zuvor wurden in Frankreich drei Infektionen nachgewiesen. Auch in Österreich gibt es derzeit einen Verdachtsfall.

Coronavirus in Bayern bestätigt

Ein Mann aus Starnberg in Bayern hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das bestätigte nun ein Sprecher des Gesundheitsministeriums. Er werde bereits behandelt und befinde sich derzeit “klinisch in einem guten Zustand”, so die “Task Force Infektiologie” des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Genauer Informationen gibt es derzeit nicht. Zudem ist noch unklar, ob der Patient in China war und wo er sich ansteckte.

Risiko für Bevölkerung gering

Laut den Behörden sei das Risiko einer Erkrankung für den Rest der Bevölkerung allerdings gering. Denn man würde Menschen, die mit dem Mann Kontakt hatten bereits ausführlich aufklären und über Hygienemaßnahmen informieren. Außerdem findet am Dienstagvormittag eine offizielle Pressekonferenz des bayrischen Gesundheitsministeriums statt.

Zahl der Todesopfer in China steigt

In China steigt unterdessen die Zahl der Todesopfer, die mit dem Coronavirus infiziert waren. Denn bereits mehr als hundert Menschen starben an der von dem Virus ausgelösten Lungenkrankheit, die vor wenigen Wochen in der Millionenmetropole Wuhan ausbrach. Die Mehrheit der Verstorbenen waren ältere Patienten, die bereits Vorerkrankungen hatten.