Hacker verschafften sich Zugriff auf E-Mail-Adressen und Reisedaten von Kunden der Fluggesellschaft EasyJet. Außerdem hätten die Angreifer auch Zugang zu mehr als 2.000 Kreditkartendaten erlangt, wie die Fluglinie nun mitteilte.

EasyJet will die Betroffenen in den nächsten Tagen kontaktieren.

Hacker hatten Zugriff auf Daten von EasyJet-Kunden

Die britische Fluggesellschaft EasyJet ist Opfer einer Cyberattacke geworden. Hacker hatten sich Zugriff auf die E-Mail-Adressen und Reisedaten von rund neun Millionen Kunden verschafft. Zudem konnten sie auch auf 2.000 Kreditkartendaten zugreifen. Die Fluggesellschaft sprach von einer “sehr ausgeklügelten” Cyberattacke. Laut dem Unternehmen sehe es aber nicht so aus, als wären persönliche Informationen missbraucht worden. EasyJet möchte die Betroffenen in den nächsten Tagen und spätestens bis 26. Mai kontaktieren. Zudem möchte man sie über Schutzmaßnahmen informieren.

Bereits im Jänner bemerkte die Fluglinie gegenüber BBC erste Anzeichen einer Attacke. Wer hinter dem Angriff steckt, ist bislang unklar. Momentan muss sich EasyJet außerdem mit den Auswirkungen der Corona-Krise herumschlagen. Bereits Ende März hat das Unternehmen den Flugverkehr vorläufig gestoppt.

Immer wieder Angriffe von Hackern auf Unternehmen

Immer wieder haben Unternehmen in den letzten Jahren mit Cyberattacken zu kämpfen. Der wohl bekannteste und größte Angriff ereignete sich 2013 auf Yahoo. Unbekannte hatten sich hierbei Zugang zu den Daten von allen drei Milliarden Nutzer-Accounts verschaffen können.

2018 traf es zudem eine weitere britische Fluglinie. Hack hatten die Daten von 380.000 Passagieren erbeutet. Dazu zählten Namen, Adressen und auch Kreditkartendaten.