miss: Welche neuen “Trends” gibt es derzeit bei Verhütungsmitteln?

Dr. Cassik: Spiralen werden laufend weiterentwickelt. Sie haben den Vorteil, dass sie über einen langen Zeitraum verwendet werden können und man nicht jeden Tag an Verhütung denken muss. Ganz neu am Markt ist hier der Kupferperlen Ball (Anm.: eine Weiterentwicklung der Kupferspirale, allerdings ohne spitze Kanten).

Und die Pille im Langzyklus, das bedeutet eine durchgehende Einnahme ohne Pause und daher ohne Entzugsblutung.

miss: Welche Verhütungsmittel empfehlen Sie speziell jungen Frauen?

Dr. Cassik: Die Pille, vorausgesetzt es bestehen keine Risikofaktoren wie z.B. Thrombophilie, Lebererkrankungen, abgelaufene Thrombosen usw. Das sollte in einem Gespräch vor der Erstverschreibung geklärt werden.

Dr. Pia Cassik, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe bei Woman &Health.

miss: Hormonelle Verhütungsmethoden werden wieder verstärkt hinterfragt. Warum ist das so und zu welchen Nebenwirkungen kann es bei hormoneller Verhütung kommen?

Dr. Cassik: Hormone, egal ob Pille oder Hormonpräparate in der Menopause haben derzeit nicht das beste Image. Ohne Hormone kann unser Körper aber nicht arbeiten. Blutungsstörungen, Migräne, geringe Gewichtszunahme und Stimmungsschwankungen sind die häufigsten Nebenwirkungen. Meistens bringt ein Wechsel auf eine andere Pille die erwünschte Verbesserung.

 
miss: Wie kann sich hormonelle Verhütung auf die Haut auswirken?

Dr. Cassik: Unreine Haut verbessert sich durch die Pille je nach verwendeter Gestagen-Art. Melasma (Hyperpigmentierung im Gesicht) kann durch die Hormone in der Pille verstärkt werden. Aber allgemein macht die Pille eine schönere Haut.

miss: Was sind aus Ihrer Sicht die größten Irrtümer bezüglich Verhütung?

Dr. Cassik: Keine Spirale für Frauen die noch nie geboren haben bzw. für junge Frauen. Die neuen Spiralen sind kleiner und beim Einsetzen kann man den Schmerz gut mit Medikamenten lindern.