Demi Lovato spricht in einer Podcast-Folge mit der legendären Schauspielerin Jane Fonda. Dabei zeigt sich die 83-Jährige sehr emotional und vergießt auch die ein oder andere Träne. Der Grund: Demi erzählt von der beinahe tödlichen Überdosis und dem Entschluss, sich als nicht binär zu outen.

“Ich bin so stolz auf dich”, sagt Jane Fonda zu Demi.

Demi Lovato und Jane Fonda in Podcast zu hören

Wir alle kennen Jane Fonda als ikonische Schauspielerin und beherzte Feministin. Jetzt ist die 83-Jährige in der neuen Folge vom Podcast “4D With Demi Lovato” zu Gast. Darin spricht sie mit Lovato über gesellschaftliche Themen, wie etwa Geschlechternormen. Demi erzählt von dem Entschluss, sich als nicht binär zu outen. “Ich glaube, der erste Schritt war, dass ich eine Poetry-Slam-Show eines Freundes besucht habe, mit der ich mich so tief identifiziert habe, weil sie davon sprachen, sich nicht dem Geschlecht anzupassen und sich nicht als männlich oder weiblich zu identifizieren“.

Demi präsentierte auch kürzlich einen neuen Haarschnitt: Statt mit langer Mähne ist der Star jetzt mit kurzen Haaren zu sehen. Wie es dazu gekommen ist? “Ich habe alle Geschlechternormen abgelegt, die mir auferlegt wurden, als ich in dieser Welt als Frau aufgewachsen bin“, so Lovato. “Und ich musste damit brechen, weil ich die Freiheit für mich finden musste, um zu überleben und zu leben”, zeigt sich Demi emotional.

Darum bricht Jane Fonda in Tränen aus

Demis Geschichte über das Outing und zu sich selbst zu finden, hat Jane Fonda emotional gemacht. Doch als Lovato die Geschichte der beinahe tödlichen Überdosis im Jahr 2018 erzählt, bricht die 83-Jährige endgültig in Tränen aus. Wir erinnern uns: Im Sommer 2018 wurde Demi mit einer Überdosis Heroin bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert. Ärzte kämpften um das Leben des Stars. Nach Aufenthalten in der Intensivstation sowie in der Entzugsklinik, geht es Lovato jetzt zwar wieder besser, doch aufgrund der Überdosis leidet Demi immer noch an einer Sehbehinderung.

Demi erzählt von einer Stimme im Kopf, die immer wieder sagte: “Du lebst nicht, und wenn du nicht anfängst, dein Leben für dich zu leben, wird es dein Untergang sein.” Demi erzählt weiter: “Also wachte ich auf und dachte: ‘Weißt du was, ich werde meine Wahrheit leben und egal wen es erschreckt – egal wen im Patriarchat es erschüttert – ich werde meine Wahrheit für mich leben”.

Nach diesen Worten wünsche sich Jane Fonda nichts mehr, als Demi zu umarmen, wie sie erzählt. “Ich so froh, dass du das alles erzählst. Ich bin so stolz auf dich und ich bewundere, was du tust!

Den ganzen Podcast gibt’s hier zum Hören: