Wer kennt das Gefühl nicht: Wenn die Welt zusammenbricht, weil der Lieblingsdarsteller der Serie plötzlich stirbt? Die Produzenten beschwichtigen die Öffentlichkeit meist mit faulen Ausreden – doch der wahre Grund, warum diese Stars ausgestiegen sind, ist viel spannender!

Getty Images
Shannen Doherty: Sie war die coolste unter den Halliwell-Schwestern aus Charmed! Doch Dohertys Alkohol- und Drogeneskapaden wurden den Produzenten zu viel. Sie schmissen sie raus.
Getty Images
Isaiah Washington: Washington, der in der Serie Grey's Anatomy Preston Burke spielt, musste zwar nicht sterben – aber gehen. Er soll seinen homosexuellen Kollegen T.R. Knight (O’Malley) als "faggot" beschimpft haben.
Getty Images
Patrick Dempsey: Der McDreamy-Darsteller aus Grey's Anatomy soll eine Affäre mit einer Set-Mitarbeiterin gehabt haben. Ihm wurde daraufhin nahegelegt, zu kündigen.
Getty Images
Charlie Sheen: Lange konnte der Two And A Half Men-Liebling mit seinen Drogen- Alkohol- und Sex-Exzessen über die Stränge schlagen. Doch als er in einem Interview über die Produzenten der Serie herzog, war Schluss!
Getty Images
Nicolette Sheridan: Die Desperate Housewives-Darstellerin hatte sich mit dem TV-Sender ABC angelegt. Sie verklagte den Produzenten, der sie angeblich geschlagen haben soll. Vor Gericht wurde die Klage fallen gelassen.