Hast du dein Glätteisen eigentlich schon mal gereinigt? Wenn nicht, dann solltest du das unbedingt tun, denn mit der Zeit können sich dort jede Menge Schmutz und Bakterien absetzen. Viele von uns nutzen ihr Glätteisen fast täglich, dabei passiert es natürlich, dass Reste von Styling-Produkten auf der Beschichtung kleben bleiben – und das kann ziemlich eklig werden, denn diese Verschmutzungen landen beim nächsten Mal wieder in den Haaren. Außerdem führen die Reste auch dazu, dass die Beschichtung des Glätteisens weniger gut funktioniert, da der dünne Schmutz-Film eine Blockade zwischen deinen Haaren und dem Glätteisen bildet. Und nicht nur die Beschichtung, sondern auch die Außenseite des Glätteisens sollte regelmäßig gereinigt werden, denn auch da lagern sich Schmutz und Bakterien ab.

So kannst du dein Glätteisen reinigen

  • Mikrofasertuch: Bei leichten Verschmutzungen reicht es, ein Mikrofasertuch zu befeuchten und das Glätteisen damit abzuwischen. So werden Rückstände einfach entfernt. Am besten funktioniert das, wenn das Glätteisen nach der Benutzung noch leicht warm ist.
  • Glasreiniger: Leichte aber auch hartnäckigere Verschmutzungen können auch mit herkömmlichem Glasreiniger entfernt werden. Einfach ein Putztuch damit einsprühen und das Glätteisen abwischen.
  • Bügeleisen-Reiniger: Auch Reinigungsmittel für Bügeleisen eignen sich perfekt, um die Beschichtung des Glätteisens schonend von Verschmutzungen zu befreien. Dabei wird das Glätteisen mit einem speziellen Reinigungsstift bestrichen. Das Glätteisen sollte dafür leicht warm sein.
  • Nagellackentferner oder Reinigungsalkohol: Mit Nagellackentferner oder speziellem Reinigungsalkohol können hartnäckige Verschmutzungen problemlos entfernt werden. Das Glätteisen darf bei der Anwendung nicht warm, sondern muss kalt sein. Zum Reinigen verwendest du am besten ein trockenes Tuch.