Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat ich gegen eine vorschnelle Wiederaufnahme des Reisebetriebes zwischen Deutschland und Österreich ausgesprochen.

Ob und wann man wieder Urlaub machen kann, hänge vor der Zahl der Infektionen ab.

Horst Seehofer: Vorerst keine Öffnung für Urlaub in Österreich

“Solange das Virus keinen Urlaub macht, müssen auch wir uns mit unseren Reiseplänen beschränken – so verständlich der Wunsch für die Menschen und die Tourismusbranche auch ist. Der Infektionsschutz gibt da den Zeitplan vor”, sagte Seehofer zu “Bild am Sonntag“. Ob und wann wieder Urlaub gemacht werden könne, hänge vom Infektionsgeschehen ab.

“Niemand will die Bewegungsfreiheit der Bürger länger einschränken als unbedingt nötig. Aber leichtsinnige Öffnungen, die später in Gestalt erhöhter Ansteckungszahlen zurückschlagen, helfen niemandem.” Der österreichische Kanzler Sebastian Kurz hält eine baldige Öffnung der Grenzen zu Deutschland für möglich. Österreich hofft auf deutsche Touristen spätestens in den Sommerferien.

Deutschland: Reisewarnung bis Mitte Juni verlängert

Das deutsche Bundeskabinett verlängerte die weltweite Reisewarnung zuletzt bis zum 14. Juni. Erst dann will man über die Sommerferien entscheiden. Zuvor galt die Reisewarnung bis Anfang Mai. Das Auswärtige Amt hatte einen entsprechenden Vorschlag gemacht. Außenminister Heiko Maas hatte in den vergangenen Tagen mehrfach gewarnt, dass es einen Sommerurlaub nach früheren Maßstäben in diesem Jahr wegen der Corona-Krise nicht geben könne. Nun verlängert das Kabinett die Reisewarnungen sogar bis Mitte Juni.

(Quelle: Reuters)