Immer wieder werden unzählige Beauty-Hacks im Internet angepriesen, die man unbedingt mal testen sollte. Doch nicht jeder DIY-Beauty-Tipp ist wirklich gut für uns und unsere Haut. 

Diese fünf Tricks solltet ihr lieber nicht nachmachen.

1. Olivenöl als Gesichtsmaske

Herkömmliches Olivenöl aus der Küche soll die Geheimzutat für Gesichtsmasken oder Cremes sein. Doch in Wirklichkeit wird der natürliche Hautschutz durch das Auftragen des reinen Öls eher gestört als unterstützt. Es verstopft die Poren und führt letztendlich zu Unreinheiten. Es gibt nicht umsonst spezielle Gesichtsöle.

2. Apfelessig als Tonic

Apfelessig hat einen pH-Wert von 5,5 und ist leicht sauer. Damit hat er einen geringeren pH-Wert als unsere Haut und bringt sie eher aus dem Gleichgewicht anstatt sie zu beruhigen. Apfelessig hat also im Gesichts nichts zu suchen, auch wenn einige darauf schwören.

3. Wimpernzange erhitzen

Einer der Beauty-Tricks schlechthin ist es wohl, die Wimpernzange mit dem Föhn zu erhitzen. Dadurch sollen die Wimpern einen schöneren und vor allem länger anhaltenden Stand bekommen. Hier sollte aber unbedingt darauf geachtet werde, die Zange nicht zu stark zu erhitzen. Eine zu hohe Temperatur kann die Haut am Lidrand schwer schädigen.

4. Zitronen zum Bleichen

Ein bisschen Zitronensaft auf die Arme oder Beine geben und schon sind die Härchen nicht mehr dunkel, sondern richtig hellblond. Sogar Pigmentflecken soll das Wundermittel aufhellen. Von diesem “Geheimtipp” ist aber abzuraten. Zitronensaft wirkt reizend auf unsere Haut und kann zu Juckreiz, Schwellungen und Brennen führen. Also Finger weg!

5. Peeling aus Zucker und Salz

Salz und Zucker gehören nicht ins Gesicht. Vor allem, wenn man von Natur aus zu einer empfindlichen Haut neigt, können beide starke Irritationen hervorrufen. Zucker beschleunigt außerdem die Hautalterung und fördert Falten. Wer will schon mit 20 wie 40 aussehen?