28 Minuten verbringen wir im Durchschnitt pro Tag im Badezimmer. Das macht auf das ganze Jahr gesehen zirka eine ganze Woche aus. Richtig viel Zeit also die wir im Laufe unseres Lebens mit Zähneputzen, Duschen und Haare machen verbringen. Da wollen wir natürlich alles in greifbarer Nähe haben, um möglichst schnell fertig zu sein. Aber Vorsicht, einige Produkte haben, auch wenn es praktisch ist, nichts im Badezimmer verloren!

1. Pille und andere Medikamente

So verlockend es auch klingt, die Pille neben der Zahnbürste zu platzieren, um sie nicht zu vergessen, kann gefährlich werden. Die Wärme und Feuchtigkeit im Bad kann die Wirksamkeit diverser Medikamente nämlich stark beeinträchtigen. Bei den meisten Medikamenten steht in der Packungsbeilage, dass diese nicht über 30 Grad gelagert werden dürfen. “Logisch”, denken wir uns, vergessen jedoch darauf, dass vor allem im Sommer die Temperatur im Bad durch das Duschen und Föhnen schnell sehr weit nach oben klettert. Während es bei einer Kopfwehtablette nur nervig ist, wenn sie nicht wirkt, kann es bei der Anti-Baby-Pille weitaus langfristigere Folgen haben. Am besten sind Medikamente in einer separaten Medizinbox an einem dunklen, kühlen Ort aufgehoben. Damit wir die Pille nicht extra jeden Tag rauskramen müssen und auch nicht vergessen, liegt sie besonders gut am Nachtkästchen neben dem Wecker.

Übrigens: Im Auto oder im Geldtascherl hat die Pille auch nix verloren. Die ständigen Temperaturschwankungen können ebenfalls die Wirkung beeinträchtigen.

2. Parfum

Wenn das Make-up sitzt und die Frisur hält, noch ein schneller Griff zum Parfumflakon und schon sind wir ready to go. Auch wenn es irgendwie naheliegend scheint, das Parfum im Bad aufzubewahren, haben wir länger Freude damit, wenn wir uns dafür ein anderes Plätzchen suchen. Hitze und Feuchtigkeit sind nämlich Schuld, dass Bakterien in den Flakon gelangen. Diese Bakterien führen wiederum dazu, dass das Parfum “kippt”, also schlecht wird oder den Duft verliert. Daher besser im Schlafzimmer aufbewahren. Mit einem hübschen Teller darunter, wird dein Lieblingsduft auch optisch ein Highlight.

3. Make-up Pinsel

Das diverse Pinsel und Schwämmchen richtige Bakterienherde sind, wissen wir mittlerweile. Lässt man sie im Bad offen stehen, fördet die hohe Luftfeuchtigkeit das Wachstum der Bakterien noch zusätzlich. Wenn man sich den Mädchentraum vom Schminktisch im Schlafzimmer noch nicht erfüllt hat, sollte man sie in einem geschlossenen Schrank aufbewahren. Regelmäßiges Waschen der Pinsel mit Seife ist sowieso Pflichtprogramm, um übermäßige Keimbildung zu verhindern.

4. Sonnencreme

Sonnenschutz ist wichtig. Leider verliert Sonnencreme bei falscher Lagerung schnell ihre Wirkung. Die Feuchtigkeit im Bad sorgt dafür, dass sich Schimmelsporen in der Tube pudelwohl fühlen. Ist die Creme außerdem ständiger Wärme ausgesetzt, kann es sein, dass sie die schützende Wirkung verliert. Daher am besten außerhalb des Bads an einem kühlen, dunklen Plätzchen aufbewahren.

Tipp: Nach dem Sonnenbad holt man sich einen extra Frischekick, wenn die After-Sun-Lotion im Kühlschrank aufbewahrt wird.

5. Rasierer und Klingen

Natürlich verwendet man Rasierer und Co. fast ausschließlich im Badezimmer. Das ständig feuchte Klima, führt auf Dauer jedoch dazu, dass die Klinge stumpf wird und sich Bakterien sammeln. Das wiederrum führt bei der Rasur zu Entzündungen und Pickel. Um die Klinge solange wie möglich haltbar zu machen, sollte man sie nach jeder Rasur gründlich mit heißem Wasser abwaschen und unbedingt aus der Dusche rausgeben. Wer besonders gründlich sein möchte, kann die Klinge anschließend mit dem Handtuch nachtrocknen oder mit dem Föhn trockenföhnen.