Die zweite Staffel von “Bridgerton” hat mit einigen Unterbrechungen zu kämpfen. Erst kürzlich mussten die Dreharbeiten aufgrund eines positiven Corona-Tests für einen Tag pausieren. Jetzt soll es noch einen weiteren positiven Fall geben. Die Produktion wurde auf unbestimmte Zeit pausiert, wie mehrere US-Medien berichten.

Netflix hat sich bisher noch nicht dazu geäußert.

“Bridgerton” muss Dreharbeiten pausieren

Die Pandemie hat schon so einigen Hollywood-Blockbustern und Serien-Produktionen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jetzt muss auch “Bridgerton” mit einer großen Verzögerung fertig werden. Denn erst vor wenigen Tagen hat man die Dreharbeiten pausiert, nachdem man ein Crew-Mitglied positiv auf Corona getestet hat. 24 Stunden konnten die Produzenten nicht weiterdrehen.

Jetzt die nächste Hiobsbotschaft: Am Set soll ein weiterer positiver Corona-Fall aufgetaucht sein, wie das US-Magazin Deadline berichtet. Ob es sich dabei um ein Cast- oder ein Crewmitglied handelt, ist derzeit noch nicht bekannt. Fest steht jedoch, dass sich die Person in Isolation begeben haben soll und die Produktion auf unbestimmte Zeit pausieren muss. Doch weder Netflix noch die Produzenten haben sich bisher zu dem Vorfall geäußert.

Dreharbeiten in London

Vergangenen Mai haben die Dreharbeiten zur heiß herbeigesehnten zweiten Staffel von “Bridgerton” wieder begonnen. Schauplatz sind zahlreiche royale Orte in London – und davon gibt es dort bekanntlich ja sehr viele. Die Hauptdarstellerin der ersten Staffel, Phoebe Dynevor, ist auch Teil der neuen Folgen. Doch ihr Co-Star, der heiße Herzog Regé-Jean Page, ist nicht mehr dabei, da sich der zweite Teil auf die Liebesgeschichte eines anderen Charakters konzentriert.

Vor wenigen Tagen erhielt “Bridgerton” übrigens zwölf Emmy-Nominierungen – damit ist die Chance, eine der heiß begehrten Trophäen zu gewinnen, auch sehr hoch!