Ein Elternpaar aus dem US-Bundesstaat Georgia hat mit einem harten Schicksalsschlag zu kämpfen. Denn all ihre Kinder erkrankten bereits an Augenkrebs. Und auch die Mutter hat die Krankheit.

US-Bürgen spenden der Familie nun mithilfe einer herzerwärmenden Crowdfunding-Aktion Trost.

Brüder und Mutter kämpfen gegen Augenkrebs

Die US-Bürgerin Angie hat bereits seit jungen Jahren ein Retinoblastom. Dabei handelt es sich um einen bösartigen Tumor, der sich auf der Netzhaut des Auges befindet. Der Augenkrebs kann ohne Behandlung zudem auch zum Tod führen. Doch nicht nur die Mutter selbst kämpft gegen die schlimme Erkrankung. Auch ihre drei Kinder wurden mit Augenkrebs diagnostiziert. Ihr ältester Sohn Tristen bekam seine Diagnose 2014. Bruder Caison im Jahr 2016. Nun bangt Angie auch um das Leben ihres jüngsten Sprösslings. Denn der kleine Carter erhielt seine Diagnose erst kürzlich, im Januar dieses Jahres.

Mit der Tatsache, dass sich ihre Krebserkrankung auf ihre Kinder übertragen könnte, hatte Mutter Angie schon gerechnet. “Die Ärzte haben mir immer wieder gesagt, dass ich aufgrund der genetischen Retinoblastom-Mutation, eine 50/50-Chance besteht, dass es vererbt wird”, erklärt sie gegenüber dem Fernsehsender ABC. Trotz der schlimmen Familiensituation ist sie allerdings positiv gestimmt. So hoffe sie, ihre Kinder würden ihre Krankheit genauso gut meistern, wie sie selbst. Experten zufolge sei ein Retinoblastom glücklicherweise eher eine Seltenheit. “Das ist eine ganz seltene Erkrankung, Gott sei Dank selten, allerdings auch eine zu 100 Prozent tödliche, wenn man nichts dagegen tut”, zitiert RTL den deutschen Mediziner Dr. Christoph Specht.

Liebevolle Hilfe: US-Bürger starten Spendenaktion

Mit ihren Kindern unterzieht sich die dreifache Mutter monatlich einer Chemotherapie. Zudem finden regelmäßige Laserbehandlungen und Augenuntersuchungen statt. Um die Familie weiter zu unterstützen, helfen Menschen nun in Form einer Crowdfunding-Aktion und greifen den Erkrankten mit ihren Spenden liebevoll unter die Arme. Das Elternpaar Angie und Aaron zeigt sich dankbar. “Dass die Leute so sehr an uns denken, ist wunderbar”, berichtet die Mutter voller Freude im Gespräch mit ABC.