Seit Mittwochabend wissen wir, dass Florian Silbereisen ab 2022 auf einem der Stühle in der DSDS-Jury Platz nimmt. Der Schlagerstar soll von seinem neuen Job aber erst über die Medien erfahren haben, wie er jetzt in einem Interview erzählt.

Nicht einmal den Vertrag hat er schon unterschrieben.

Über Medien von DSDS-Job erfahren

Endlich wissen wir, wer nach Dieter Bohlen auf dem Jury-Stuhl von “Deutschland sucht den Superstar” sitzen wird. Der Pop-Titan wird mit Florian Silbereisen durch einen Schlagerstar ersetzt. Neben ihm werden Ilse DeLange und Toby Gad auf den Stühlen Platz nehmen.

Gegenüber der Bild-Zeitung erzählt Florian Silbereisen jetzt, wie er von seinem neuen Job in der DSDS-Jury erfahren hat. Bevor am Mittwochabend die neuen Jury-Mitglieder verkündet wurden, erhielt der Schlagerstar einen Anruf, dass er nach München kommen solle. Weitere Informationen habe er nicht erhalten. “Mein Tag war ganz anders geplant. Ich war noch in Österreich und hatte die Wanderschuhe schon an, da kam der Anruf, ob ich nach München kommen kann”, sagte der 39-Jährige gegenüber der Bild. Mitten im Feierabendverkehr in München auf dem Weg zu seinem Termin wurde plötzlich in den Medien über die neue Jury berichtet und sein Name ist gefallen. “Ich musste das erst mal nachlesen. […] Ich habe noch keinen Vertrag unterschrieben, so frisch ist noch alles”, sagte der neue DSDS-Juror.

Florian Silbereisen freut sich über neue Aufgabe

Trotz der doch sehr überraschenden Nachricht freut sich Florian Silbereisen sehr auf seine neue Rolle als DSDS-Juror. “Als die Anfrage kam, war schnell klar, dass ich es machen möchte! Ich werde mich ab sofort auf DSDS vorbereiten”, sagte der 39-Jährige gegenüber der Bild. 2020 durfte er bereits einen kleinen Einblick erhaschen, als er für einige Folgen als Gastjuror neben Dieter Bohlen saß.

Die Frage, ob der Schlagerstar als DSDS-Juror arbeiten möchte, stand schon länger im Raum, erzählte Florian Silbereisen weiter. Dennoch kam ihm die endgültige Entscheidung doch ziemlich flott vor. “Ich bin noch überfordert, aber jetzt geht die Arbeit los”, sagte er.