Vor knapp einer Woche wurden schwere Vorwürfe wegen Rassismus und Mobbing am Set von der “The Ellen DeGeneres Show” erhoben. Jetzt wettert auch der schwule US-Bachelor Robert Sepúlveda gegen die Komikerin.

Auf Facebook kritisiert er, dass sie mit ihrer Reichweite nicht mehr für ihre Community macht.

Schwere Vorwürfe gegen Ellen DeGeneres

Fast eine Woche ist es her, dass die Produzenten der “The Ellen DeGeneres Show” verkündet haben, dass sie eine interne Ermittlung einleiten. Der Grund dafür sind die schweren Vorwürfe eines Ex-Mitarbeiters der Show. Dieser behauptet, dass Rassismus und Mobbing am Set zum Alltag gehören und, dass das auch von Show-Host Ellen toleriert wird. Die Produktionsfirma Warner Media hat daraufhin nun eine externe Firma damit beauftragt, interne Untersuchungen gegen die Show einzuleiten und in den nächsten Wochen ehemalige und noch tätige Mitarbeiter der Show zu ihren Erfahrungen während der Dreharbeiten zu befragen. Nachdem sich schon einige Stars gegen den Show-Host gestellt haben, meldet sich nun ein weiteres Gesicht. Auch Robert Sepúlveda, der schwule Ex-Bachelor der US-Show “Finding Prince Charming”, wetterte jetzt auf Facebook gegen Ellen!

“Sie unterstützt nicht einmal ihre eigene Community”

“Ich kenne Produzenten der “The Ellen DeGeneres Show” persönlich und ich habe gehört, wie schrecklich sie Menschen behandelt”, schreibt der Ex-Bachelor auf Facebook. Das ist aber laut ihm in der Fernsehbranche durchaus bekannt. Außerdem missbilligt er, dass Ellen ihre unglaubliche Reichweite nicht ausreichend nutzt. Denn sie ist eindeutig ein Teil der LGBTQ-Community, hat aber nur selten Darsteller aus dieser Gemeinschaft in ihrer Show, kritisiert er und zieht ein Fazit: “Sie ist nicht nur gemein, sie unterstützt noch nicht einmal ihre eigene Community.”

I’ve been waiting for this to drop for awhile. I personally know producers that have worked on @theellenshow and have…

Gepostet von Robert Sepúlveda Jr. am Samstag, 1. August 2020