Um Unternehmen während der Coronakrise zu unterstützen, hat Facebook eine neue Plattform erstellt, auf der man Online-Shops erstellen kann. “Facebook-Shops” heißt die neue Funktion.

Das Erstellen ist kostenlos, aufrufbar sind die Shops dann auch via Instagram.

Neue Funktion: “Facebook-Shops” hilft Unternehmen

User können jetzt auf Facebook mit ein paar Klicks ihre eigenen Online-Shops erstellen. Damit will das soziale Netzwerk Firmen und Einzelunternehmen helfen, die aufgrund der Coronakrise eine schwere Zeit erleben und online noch nicht gut aufgestellt sind. Denn die Online-Shops sind kostenlos und sind zudem auch über Instagram erreichbar. Gebühren könnten laut dem Unternehmen nur dann anfallen, wenn es zu den Bezahlvorgängen von Kunden kommt.

Österreich und Deutschland gehören zu den ersten 37 Ländern, in denen die neue Funktion ab sofort verfügbar ist.

Mark Zuckerberg kündigt Live-Shopping an

Mark Zuckerberg, der Chef des sozialen Netzwerks, erklärte, dass die Funktion der Online-Shops schon länger in Planung war. Aufgrund der weltweiten Coronakrise wurde der Prozess nun aber beschleunigt, damit man den Unternehmen so schnell wie möglich unter die Arme greifen kann. Zuckerberg stellte außerdem noch eine weitere Funktion vor: das Live-Shopping. Dabei können Firmen und Unternehmen ihre Waren während eines Live-Videostreams direkt verkaufen.

I just announced that we're launching Facebook Shops today – the basic idea is that any small business can easily start…

Gepostet von Mark Zuckerberg am Dienstag, 19. Mai 2020

Netzwerk sammelt mit Online-Shops Daten über Nutzerverhalten

Mit der neuen Plattform sammelt das soziale Netzwerk die Daten über das Nutzerverhalten der User. Dabei kann Facebook sehen, mit welchen Shops man interagiert und an welchen Produkten man interessiert ist. Eine Funktion, um das auch mit den eigenen Freunden auf Facebook zu teilen, ist momentan aber nicht geplant. Laut Zuckerberg haben nur User, der Online-Shop und das soziale Netzwerk selbst Zugriff zu diesen Informationen.