Fast-Beziehungen können so aufregend sein. Nämlich dann, wenn alles noch so frisch, so schön, so neu ist. Die Schmetterlinge im Bauch sorgen für Hochgefühle und die Vorfreude auf jedes Treffen mit dem Auserwählten ist riesig. So schön diese Phase vor einer “richtigen” Beziehung in der Regel auch ist, so schmerzhaft kann sie auch sein. Nämlich dann, wenn diese Phase zum Dauerzustand wird. Denn dann verwandelt sich die Sehnsucht nicht in ein gegenseitiges Zugeständnis, sondern in Herzschmerz und die am Anfang noch aufregende Ungewissheit in nervenaufreibendes Warten –  und im schlimmsten Fall in eine psychische Abhängigkeit.

Woran du erkennst, dass aus deiner Fast-Beziehung nichts Ernstes wird
Shutterstock

Woran du erkennst, dass aus deiner Fast-Beziehung nie mehr wird

  • Ihr habt unregelmäßig Kontakt
    Heimlich wünscht du dir, jeden Tag Kontakt zu haben und jedes Mal, wenn dein Handy läutet, hoffst du, dass ER es ist? Das jedoch anzusprechen, wäre jedoch too much und “würde ihn einengen”? Er selbst schreibt dir aber nur unregelmäßig und er lässt dich so eigentlich nicht wirklich an seinem Leben teilhaben? Und das alles wochenlang, sodass du sogar traurig deswegen wirst? Das sind leider alles Anzeichen, dass du in seinem Leben weniger Platz eingenommen hast, als umgekehrt.
  • Du bist ständig verwirrt
    Die ganze Zeit hinterfragst du ALLES, was er sagt oder tut? Du bist den ganzen Tag schlecht drauf, wenn er sich mal nicht meldet, weil du denkst, dass “er dich bestimmt gegen eine andere Frau eingetauscht” hat? Und wenn er sich dann meldet, bist du sofort der glücklichste Mensch auf der Welt? Nun ja, das ständige Grübeln ist nicht gerade ein Anzeichen, dass er fähig ist, dir die nötige Sicherheit einer Beziehung zu geben. Auf Dauer wird dich das alles ziemlich fertig machen.
  • Ihr hattet noch kein romantisches Date
    Ihr trefft euch in Cafés oder Bars, aber passieren (Händchenhalten, Küsschen, Streicheln…) tut irgendwie nichts, obwohl du es dir so wünscht? Und selbst wenn, weißt du schon im Voraus, dass Sex sein “Ziel” ist. Du würdest aber gerne mal ein Picknick machen, spazieren gehen oder ein schönes Dinner mit ihm genießen – er findet das alles aber nicht so gut? Schade, denn dann hat er wohl andere Vorstellungen von deiner “Rolle” in seinem Leben, als umgekehrt.
  • Ihr trefft euch nur am Abend
    Auch das ist leider ein ziemlich eindeutiges Anzeichen. Denn wenn er einfach keine Lust hat, auch mal einen Wochenend-Ausflug mit dir zu machen, gemeinsam mit deinen Freunden abzuhängen oder dich einfach auch tagsüber den ganzen Tag um sich zu haben, bist du – so hart es klingt – vermutlich nicht seine oberste Priorität. Wenn er aber im Gegensatz dazu schon deine absolute Nummer 1 ist, wird dich das auf Dauer unglücklich und unzufrieden machen.
  • Er legt sich nie fest
    Er kann sich nie entscheiden, wann ihr euch trefft, sagt Dates ab und ist auch sonst sehr sprunghaft, sodass du nie weißt, ob das, was er sagt, ernst gemeint oder nur heiße Luft ist? Grmpf. Vertrauen ist die Basis einer funktionierenden Beziehung – wenn er dich ständig in der Luft schweben lässt, tut das nur unnötig weh.

Was tun, wenn mich die Fast-Beziehung unglücklich macht?

Am besten hörst du auf dein Herz – wenn du merkst, dass du bereits emotional von ihm abhängig bist und deine Laune sich ändert, je nach dem, wie er dich gerade behandelt, solltest du dir bewusst werden, dass du es dir selber wert sein solltest, dich aus dieser Art von Beziehung zu befreien, bevor es noch schwerer wird. Zunächst solltest du deine Gefühle offen ansprechen, denn vielleicht ist er auch nur unsicher, und will dir Freiraum lassen. Stößt du mit deinen Bedenken und Liebeskummer aber auf Unverständnis oder zieht er gar alles ins Lächerliche, befreie dich aus der ungesunden Beziehung und halte die Augen offen nach einer, die dich ausschließlich glücklich macht. Du schaffst das!