Der TikTokerin Emily ist eine ganz absurde Geschichte passiert. Nachdem sie sich geweigert hatte, mit ihrem Tinder-Match Chad zu schmusen, verklagte dieser sie wegen Vertragsbruchs. Wie die Geschichte sich entwickelte, erzählt Emily auf ihrem TikTok-Account.

Nachdem Chad mitbekommen hatte, dass Emily ihre Tinder-Erfahrungen auf TikTok teilte, schickte er ihr außerdem auch noch eine Unterlassungsklage hinterher.

Nach Zurückweisung von Tinder-Match verklagt

Überlegt es euch am besten zweimal, bevor ihr das nächste Mal einen Jus-Studenten datet, denn die könnten euch danach womöglich verklagen. Genau das ist jetzt einer jungen Frau passiert. Auf TikTok erzählt Emily nämlich von einer Tinder-Erfahrung mit einem angeblichen Jus-Studenten, auf die sie im Nachhinein gerne verzichtet hätte. Eigentlich sollte es ein ganz normales Date werden, was dann aber tatsächlich passierte, wäre Emily noch nicht einmal im Traum eingefallen. Chad, ihr Tinder-Date, konnte mit der Zurückweisung der jungen Frau überhaupt nicht umgehen und verklagte sie deshalb wegen Vertragsbruchs. Sein Vorwurf: Offenbar soll sie den mündlichen Vertrag gebrochen haben, wonach sie ihm im Vorhinein zugesagt haben soll, dass etwas zwischen ihnen laufen werde.

@your.big.sis.emi

Reply to @your.big.sis.emi ##storytimestiktok ##whydomen ##beentherebestie

♬ original sound – emily🙈

Chad war Körperhygiene nicht so wichtig

In ihrem TikTok-Video erzählt Emily, dass ihr Date es mit der Körperhygiene nicht ganz so ernst nahm. Denn “in seiner Unterwäsche waren Bremsspuren und er hatte sich schon länger nicht mehr gewaschen”. Der Geruch, der ihr entgegenwehte, nachdem er seinen Intimbereich entblößt hatte, raubte ihre buchstäblich den Atem, führt sie in dem TikTok-Clip noch weiter aus. Dann brach sie das Date direkt ab. Die Folge: Ein paar Tage später flatterte eine Klage ins Haus. Doch dabei blieb es nicht, wie Emily auf ihrem TikTok-Account weiter erzählt.

Nach dem “Vertragsbruch” kam die Unterlassungsklage

Zuerst teilte Emily ihre peinliche Dating-Geschichte in ihrem Podcast “Been There Bestie” und später dann auch auf TikTok. Die Story ging viral und landete so auch bei Chad, an dem das alles andere als spurlos vorüberging. Denn er sendete ihr prompt auch noch eine Unterlassungsklage hinterher. Letzten Endes hatte Emily doch noch Glück im Unglück, sagt sie im Video: Chads Identität sei nicht zurückzuverfolgen, weil seine persönlichen Daten im Anschreiben fehlen. Deshalb müsse sie sich nicht auf einen Prozess oder Ähnliches einstellen.

@your.big.sis.emi

Reply to @eastern_seaboard ##storytimestiktok ##whydomen ##beentherebestie

♬ original sound – emily🙈