Bei GNTM gibt es bereits in der zweiten Folge ordentlich Stress. Der Grund dafür sind drei Kandidatinnen, die als Nachzüglerinnen plötzlich zu den Mädchen stoßen.

Dabei mussten sie sich nicht, wie alle anderen, beim großen Casting in München bewerben. Denn Heidi entschied bereits zuvor, dass sie die drei Bewerberinnen mit nach Costa Rica nehmen möchte.

GNTM: Neuzugänge sorgen für Ärger unter den Models

GNTM läuft gerade mal seit einer Woche und schon gibt es Ärger. Wie diverse Trailer zur zweiten Episode zeigen, die von Pro7 kürzlich veröffentlicht wurden, herrscht unter den Mädchen eisige Stimmung. Grund dafür sind drei neue Kandidatinnen, die Heidi den Mädchen vorstellt. Die Nachzüglerinnen sind von Heidi selbst ausgewählt worden und kämpfen nun mit den anderen um das letzte Foto. Bei den Top-25 stößt der plötzliche Konkurrenzzuwachs allerdings nicht gerade auf Begeisterung. “Wir sind gerade erst angekommen, jetzt kommt direkt schon so ein Battle”, kommentiert Kandidatin Sarah S. den Neuzugang im Teaser.

Kandidatinnen kritisieren Heidis Entscheidung

“Ich war, ehrlich gesagt, geschockt”, heißt es zudem von Bewerberin Saskia. Vor allem die Tatsache, dass die Neuzugänge nicht am Casting in München teilnehmen mussten, um in den Wettbewerb zu gelangen, stößt den Mitstreiterinnen böse auf. So gesteht Kandidatin Julia P. im Trailer zur zweiten Folge unter Tränen: “Das ist voll unfair.” Wie sich die neuen Mädchen im Kampf um den Titel “Germanys Next Topmodel” schlagen werden, bleibt abzuwarten. Eins ist jedoch klar: Frieden wird es unter den Models wohl erstmal keinen geben.