Als Siegerin der diesjährigen Staffel von GNTM gewann Kandidatin Jacky neben einem exklusiven Vertrag bei der Modelagentur ONEeins fab, sowie einem Preisgeld von 100.000 Euro auch einen Auftritt in der neuen Werbekampagne von Modedesigner Philipp Plein.

Auf ihrem Instagram-Account teilte die 21-Jährige nun einen Clip, der erste Aufnahmen vom Set der Kampagne zeigt. Im Netz sorgte das Video allerdings schnell für jede Menge Aufregung. Denn viele Fans der GNTM-Gewinnerin finden die Präsentation der Kampagne sexistisch und frauenverachtend.

GNTM-Jacky: Kampagne mit Philipp Plein sorgt für Aufregung

Vor gut einer Woche ging GNTM-Kandidatin Jacky als Siegerin der 15. Staffel hervor. Neben den üblichen Gewinnen wie ein exklusiver Modelvertrag sowie ein Preisgeld von 100.000 Euro durfte sich die 21-Jährige als Siegerin in diesem Jahr auch über einen Auftritt in der neuen Werbekampagne von Modedesigner Philipp Plein freuen. Auf ihrem Instagram-Account veröffentlichte Jacky nun ein Video, in dem Aufnahmen vom Set zu sehen sind. Ihre Fans scheinen von der Kampagne allerdings eher wenig begeistert zu sein. Denn in dem Clip ist die GNTM-Gewinnerin auf dem Heck eines Sportwagens zu sehen. Dabei posiert sie lasziv in einem langen Kleid mit hohem Schlitz. Philipp Plein steht mit verschränkten Armen vor dem Auto.

Update: Das Posting wurde mittlerweile offenbar von Jackys Instagram-Account entfernt.

Der Teaser zum Clip auf dem Instagram-Account von Philipp Plein ist derzeit noch online:

View this post on Instagram

HIGH MAINTENANCE ◼️ NO LIMIT$ ™️

A post shared by Philipp Plein (@philippplein) on

Fans finden Kampagne sexistisch und frauenverachtend

Unter dem Video finden sich nun zahlreiche Kommentare von aufgebrachten Fans der 21-Jährigen, die das Model zwar für ihre Arbeit loben, jedoch die Kampagne als sexistisch und frauenfeindlich betrachten. “Der Macker, der sich mit einer Frau brüstet, die total objektifiziert wird.”, kritisiert etwa ein User den Clip. “Mann – voll angezogen vor dem Wagen stehend mit verschränkten Armen, Frau – halb nackt sich räkelnd auf dem Auto liegend. Sorry, sind wir im 21. Jahrhundert?“, drückt ein weiterer Fan seine Enttäuschung aus.

Zudem stößt auch die Musik, die im Hintergrund des Clips zu hören ist, im Netz auf Unverständnis. “Das Lied dazu… bin sehr enttäuscht gerade”, heißt es unter dem Beitrag. Denn für das Video wählte man einen Song des US-amerikanischen Rappers 6ix9ine. Der Künstler ist vor allem für seine frauenfeindlichen Liedtexte und seine kriminelle Vergangenheit bekannt. Auch soll er laut Angaben seiner Ex-Freundin Sara Molina während der Beziehung mehrmals gewalttätig ihr gegenüber geworden sein und sie sogar vergewaltigt haben.