Spoiler Alert: Die 17. Staffel der beliebten Krankenhaus-Serie “Grey’s Anatomy” hat es in sich! Während sich der Inhalt rund um die Corona-Pandemie dreht, kehren außerdem auch vier Lieblings-Charaktere der Zuschauer wieder zurück in die Show. Wer das sein wird, lest ihr hier.

Eines vorweg: Die Darsteller sind nicht wieder von den Toten auferstanden, sondern Teil einer Art übersinnlichen Begegnung.

Vier Lieblings-Charaktere kehren zu “Grey’s Anatomy” zurück

Ja, “Grey’s Anatomy” gibt es noch immer. Nein, wir können es auch kaum glauben. Erst kürzlich sorgte Hauptdarstellerin Ellen Pompeo für einen tief sitzenden Schock bei den Fans der Krankenhaus-Serie. Denn sie deutete ein Ende der Show an. Doch das ist wohl spätestens vergeben und vergessen, seit bekannt geworden ist, dass gleich vier Zuschauerlieblinge in die Serie zurückkehren.

Wer sich in Staffel 17 noch überraschen lassen möchte, sollte spätestens jetzt aufhören zu lesen, denn es folgt ein Mega-Spoiler!

Das erste bekannte Gesicht, das in der Folge “Breathe” zu sehen ist, ist Chyler Leigh alias Dr. Lexie Grey. Und mit Mark “McSteamy” Sloan, der von Eric Dane verkörpert wird, kehrt noch ein weiterer Zuschauerliebling zurück auf den Bildschirm. Bei der kleinen Reunion der verstorbenen Charaktere darf natürlich auch “McDreamy” himself, also Dr. Derek Shepherd alias Patrick Dempsey nicht fehlen. Genauso wie T.R. Knight, der Dr. George O’Malley spielt. Vor kurzem hat ABC außerdem bestätigt, dass auch Sarah Drew, bekannt als Dr. April Kepner, wieder zurück am Set sei – als nicht verstorbener Charakter!

In den USA ist Staffel 17 bereits angelaufen. Bei uns startet sie am 28. April.

Corona hat auch “Grey’s Anatomy” fest im Griff

Wer glaubt, durch “Grey’s Anatomy” eine Ablenkung vom Pandemie-Alltag zu bekommen, der liegt sowas von falsch. Denn wie könnte es auch anders sein, griffen die Serienmacher die Thematik rund um das neuartige Virus sofort auf und bauten den Handlungsstrang von Staffel 17 auf Corona auf. Dabei erwischt es Dr. Meredith Grey höchstpersönlich und sie wird vom Coronavirus ausgeknockt – und zwar so stark, dass sie sich am Rande des Todes befindet und sich selbst eine Art “Happy Place” erschafft, in dem sie all ihre verstorbenen Liebsten wiedersieht.

Dabei handelt es sich laut Showrunnerin Krista Vernoff um einen magischen Strand, der als “eine Art Zwischenort” gesehen werden kann, wie sie dem Branchenmagazin Hollywood-Reporter berichtet. “An dem Ort kann Meredith einfach sein und von geliebten toten Menschen besucht werden“, so Vernoff.

Emotionales Wiedersehen

Wer besonderes Durchhaltevermögen bewiesen hat und tatsächlich alle 16 bisherigen Staffeln von “Grey’s Anatomy” gesehen hat, der hat wohl auch die tragischen Todesfälle, von denen es mehr als genug gab, nicht vergessen. In jeder Staffel mussten sich Zuschauer von ihren Lieblings-Charakteren verabschieden. (Der beste Tipp, wenn man die Krankenhaus-Serie schaut: bloß keine emotionale Bindung zu den Darstellern aufbauen!!)

Auch das beliebte Liebespaar Lexi und Mark sind in der Show gestorben – sie traf es bei einem tragischen Flugzeugabsturz. In Staffel 17 treffen die beiden zum ersten Mal seit ihrem Tod in Staffel 8 wieder aufeinander – auch wenn es nur eine Scheinbegegnung am magischen Strand ist.