In den Niederlanden entdeckte die Polizei nun das größte Kokain-Labor des Landes. In einer Reitschule fanden die Ermittler eine riesige Produktionsanlage.

Darin wurden täglich Drogen im Wert von bis zu sechs Millionen Euro produziert.

Riesiges Kokain-Labor in den Niederlanden entdeckt

Die niederländische Polizei entdeckte nun das wohl größte Kokain-Labor des Landes. Denn in dem Dorf Nijeveen im Nordosten diente eine umgebaute Pferdemanege offenbar als Drogenlabor. Etwa 200 Kilogramm des Suchtmittels wurden dort laut Polizei täglich produziert. Das sind Drogen im Wert von bis zu sechs Millionen Euro. “Es geht hier um das bisher größte Kokainlabor, das jemals in den Niederlanden entdeckt worden ist”, so ein Polizeisprecher.

Insgesamt 17 Verdächtige wurden festgenommen, 13 davon sollen laut den Ermittlern aus Kolumbien kommen. Drei seien Niederländer und einer der Verdächtigen komme aus der Türkei. Außerdem beschlagnahmte die Polizei Tausende Liter Chemikalien.

Drogen in Kleidung geschmuggelt

Es handle sich bei dem Labor um eine sogenannte “Drogenwäscherei”, so die Polizei. Das bedeutet, dass die dort geschmuggelte Drogen sozusagen aus Kleidung “gewaschen” werden. Dazu löst man das Kokain vor dem Export auf und taucht die Kleidung darin ein. So wird sie also damit präpariert. So könne man die illegalen Substanzen unauffälliger transportieren. In dem nun entdeckten Labor in den Niederlanden habe man die Drogen wieder aus der Kleidung geholt und für den Verkauf weiterverarbeitet.

Unterdessen gab es außerdem auch in zwei anderen niederländischen Städten Durchsuchungen. In Lagerhallen in Apeldoorn und Elshout fanden die Ermittler unter anderem 120.000 Kilo Kleidung. Diese diente offenbar für den Transport der Drogen.