Mit ihrem Lifestyle- und Wellness-Unternehmen goop hat sich Gwyneth Paltrow in den letzten Jahren ein großes Imperium aufgebaut.

Auf der offiziellen Website kann man neben Dingen wie Kleidung auch Vibratoren oder Vaginalkerzen kaufen. Doch wie steht ihr Sohn eigentlich zu ihrer Firma? Das hat die Schauspielerin nun in einem Interview verraten.

Gwyneth Paltrow: Das sagt ihr Sohn zu ihrem Sex-Imperium

Als die Schauspielerin kürzlich bei Talkshow-Moderator Jimmy Kimmel zu Gast war, verriet sie nun erstmals, wie ihr Sohn Moses über ihr Sex-Geschäft denkt. Denn mit ihren Produkten stand Gwyneth Paltrow zuletzt heftig in der Kritik. So warnten etwa Gesundheitsbehörden vor den Empfehlungen der 47-Jährigen. Ihr Sohn soll allerdings begeistert von der Geschäftsidee seiner Mutter sein. Im Gespräch mit Jimmy Kimmel berichtete sie aufgeregt, dass der 13-jährige Bursche zu ihr gekommen sei und mit positiven Worten über Paltrows Online-Geschäft sprach. “Zuerst fand ich es wirklich peinlich, dass deine Website Vibratoren enthält, und jetzt denke ich, dass es eine großartige Sache ist!”, sollen dabei Moses Worte gewesen sein.

Wie die Schauspielerin zudem erzählt, soll ihr Sohn sie anschließend eine Feministin genannt haben und vor allem deswegen stolz auf seine Mutter sein. Die Erziehung ihrer beiden Kinder, Moses und Apple, ist der 47-Jährigen sehr wichtig. Moses und Apple stammen übrigens aus Paltrows gemeinsamen Beziehung mit Coldplay-Sänger Chris Martin. Die beiden waren von 2003 bis 2014 verheiratet.