Hilaria Baldwin, die als Yoga-Lehrerin und Influencerin in der Öffentlichkeit steht, hat nun mit einem Riesen-Shitstorm zu kämpfen. Denn die 36-Jährige wird beschuldigt, über ihre vermeintlich spanische Herkunft gelogen zu haben. Da die Anschuldigungen immer lauter wurden, äußerte sich die Frau von Schauspieler Alec Baldwin nun dazu.

In einem Video gibt sie zu, nicht wie angegeben in Spanien geboren worden zu sein.

Hillary oder Hilaria?

Hilaria Baldwin, die seit vielen Jahren als erfolgreiche Yoga-Lehrerin und Influencerin tätig ist, sorgt gerade für Aufregung. Denn die Frau von Schauspieler Alec Baldwin, mit dem sie bereits fünf gemeinsame Kinder hat, soll nicht ganz ehrlich gewesen sein, als es um ihre vermeintlich spanische Herkunft ging. Die 36-Jährige soll bisher mit einem spanischen Akzent gesprochen und behauptet haben, sie sei in Spanien geboren worden.

Doch offenbar ist alles ganz anders. Denn wie Hilaria jetzt in einer Videobotschaft gesteht, seien Aussagen aus ihrer Vergangenheit falsch wiedergegeben worden. So soll ihr Name eigentlich Hillary sein. Außerdem wurde sie nicht wie bisher angenommen in Spanien, sondern in Boston geboren. Einen großen Teil ihrer Kindheit habe sie allerdings in Spanien verbracht, deshalb spreche sie auch die Sprache. “Mein ganzes Leben lang gab es viel Hin und Her und ich bin wirklich glücklich, dass ich mit zwei Sprachen aufgewachsen bin”, so die 36-Jährige.

“Meine Eltern nennen mich Hilaria, meine ganze Familie nennt mich Hilaria”, erklärt sie weiter. Den Namen Hillary habe sie anfangs nur in den USA benutzt. Doch um eine Verwirrung zu vermeiden, soll sie dann gleich bei der spanischen Version geblieben sein. “Es ist der gleiche Name, nur ein paar Buchstaben anders, also denke ich, wir sollten uns nicht so darüber aufregen“, stellt sie klar.

Fans sind enttäuscht

Ihre Fans und Follower zeigen sich jedoch enttäuscht über die Irreführung. Auf Instagram sind Kommentare wie “Alec ist wohl nicht der einzige Schauspieler in der Familie” und “Du bist in keiner Weise spanisch. Du bist eine Person, die viel Zeit in Spanien verbracht hat und die Kultur und Sprache schätzt. Das bedeutet aber nicht, dass du dich in Zeitschriften als Spanierin repräsentieren solltest. Weil du es nicht bist.” zu lesen.

Wie alles ins Rollen kam

Begonnen hat alles mit einem Beitrag der US-amerikanischen Schauspielerin Amy Schumer. Denn die 39-Jährige teilte ein Foto von Hilaria, auf dem sie mit ihrem Baby und einem schlanken Körper umhüllt von Dessous zu sehen war. Schumer fügte einen offenbar lustig gemeinten Kommentar dazu, den Hilaria aber alles andere als witzig fand. Daraufhin rief Baldwin in einem Video dazu auf, in Zeiten wie diesen etwas freundlicher miteinander umzugehen.

Und genau dieses Video brachte den Stein auch ins Rollen. Denn im Netz sollen sich mehrere Fans darüber gewundert haben, warum Hilaria plötzlich akzentfrei Englisch spricht, wo sie doch in sämtlichen anderen Interviews und Videos einen spanischen Akzent hat. Die 36-Jährige verteidigt sich mit der Erklärung, dass ihr Akzent je nach Sprache, die sie gerade mehr spreche, wechseln würde. Wenn sie “nervös oder verärgert” sei, mische sie die Sprachen.