Nachdem bereits Twitter mehrere Posts von US-Präsident Donald Trump mit einem Warnhinweis versehen hat, gehen nun auch weitere Social Media Plattformen gegen den Politiker vor. So wurde jetzt auch sein Account auf der Streaming-Plattform Twitch gesperrt.

Der Präsident verbreite “hasserfüllte Rede”, hieß es vonseiten der Plattform.

Twitch sperrt Trump

Der zu Amazon gehörende Live-Streamingdienst Twitch hat den Account von Donald Trump vorübergehend gesperrt. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Ein Sprecher der Plattform gab an, dass über den Account “hasserfüllte Rede” verbreitet worden sei. Das habe gegen die Richtlinien von Twitch verstoßen. Twitch ist eigentlich ein Live-Streaming-Videoportal, das User zur Übertragung von Videospielen nutzen. Trump hatte seinen Account im Oktober 2019 eröffnet oder einrichten lassen. Dort sind seitdem verschiedene Aktivitäten und Reden des Präsidenten live übertragen worden.

Gegenüber dem Magazin Verge erklärt ein Sprecher von Twitch: “Wie alle anderen auch, müssen sich die Politiker auf Twitch an unsere Nutzungsbedingungen und Community-Richtlinien halten. Wir machen keine Ausnahmen für politische oder aktuelle Inhalte und werden Maßnahmen in Bezug auf Inhalte ergreifen, die uns gemeldet werden und gegen unsere Regeln verstoßen”. Die Sperre auf Twitch sei ausgelöst worden, nachdem eine Rede auf einer älteren Wahlkampfveranstaltung erneut gesendet worden war. Schon seit Jahren gibt es Kritik an Twitch. Denn die Seite würde sich nicht streng genug an ihre eigenen Regeln halten und etwa zu wenig gegen sexistische Inhalte vorgehen. Die Plattform hat deswegen erst vor wenigen Tagen angekündigt, stärker bei entsprechenden Inhalten einzuschreiten.

Trump-Anhänger auf Reddit gesperrt

Auch Reddit geht gegen Inhalte im Zusammenhang mit dem US-Präsidenten vor. Die Diskussionsplattform sperrte das Forum The_Donald. Die Gruppe ist bei Unterstützern des amerikanischen Präsidenten sehr beliebt. Neuen Regeln von Reddit zufolge, will man Nutzer, die hasserfüllte Botschaften wie zum Beispiel rassistische Inhalte posten, künftig sperren, wie die Plattform mitteilte. Zunächst hat man 2000 Gruppen gesperrt, von denen die meisten aber inaktiv seien. Die Gruppe The_ Donald hätte konsequent gegen die Gimeinschaftsregeln verstoßen. Vor der Sperrung habe die Plattform noch versucht, den Raum zu erhalten, “durch Warnungen, Änderungen der Moderatoren, Quarantäne und mehr”, wie Reddit bekannt gab. Die Moderatoren hätten sich jedoch geweigert, die grundlegendsten Erwartungen zu erfüllen.

Social Media gegen Donald Trump

Schon zuvor hatte der Mikroblogging-Dienst Twitter mehrmals Gewaltaufrufe und Falschbehauptungen von Trump gekennzeichnet. Diese kann man erst nach einem weiteren Klick einsehen und weder teilen noch kommentieren. Andere Plattformen wie etwa Facebook schränken die Posts von Politikern nicht ein, auch wenn es sich um Gewaltaufrufe, Hass oder gezielte Falschbehauptungen handelt. Doch aus Protest gegen diese Richtlinie von Facebook haben nun mehrere Firmen ihre Werbekampagnen auf der Plattform vorläufig gestoppt. Darunter sind etwa North Face, Mozilla, Coca-Cola, Levi Strauss und Unilever.