Wenn es sich um die Pille handelt, dann gibt es viele Theorien. Einerseits heißt es, es ist schädlich, sie durchgehend zu nehmen. Manche sagen, es macht keinen Unterschied. Dann gibt es noch die, die meinen, es wäre sogar ganz gut, keine Pausen einzulegen. Nur, was stimmt schlussendlich?

Wir haben mit einem Experten gesprochen, der erklärt, ob es letztendlich OK ist die Pille durchgehend zu sich zu nehmen.

Was ist eigentlich die Pille?

Die Pille, die eigentlich auch den Namen Anti-Baby Pille trägt, verhindert Schwangerschaften, aber schützt nicht vor Geschlechtskrankheiten. Es ist ein Hormonpräparat, das von Frauen eingenommen wird. Die meisten enthalten Östrogene und Gestagene.

Was genau macht die Pille?

Das Ziel der Pille ist es, den Eisprung zu unterdrücken. Das bedeutet, der gesamte Zyklus einer Frau besteht ausschließlich aus unfruchtbaren Tagen. Somit kann es zu keiner Befruchtung kommen. Auch der Schleim im Gebärmutterhals verändert sich, er wird dicker und zähflüssiger. Das dient dazu, dass Spermien nicht in die Gebärmutter eindringen können. Schlussendlich verhindert die Einnahme der Anti-Baby Pille den monatlichen Aufbau der Gebärmutterschleimhaut.

Wie wird die Pille eingenommen?

Die erste Einnahme passiert am ersten Tag der Monatsblutung. Somit kann sich die Frau bewusst sein, dass sie sich bereits von Tag eins an vor ungewollten Schwangerschaften schützt. Wichtig ist, die Pille immer zur selben Uhrzeit einzunehmen. Ansonsten sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass sie wirkt. Generell unterscheidet man zwischen Ein-, Zwei- und Dreiphasenpillen.

  • Einphasenpille: Hier werden jeden Tag dieselben Mengen an Östrogen zugeführt. Und das 21 Tage im Monat. An den restlichen sieben Tagen wird die Einnahme unterbrochen. In dieser Woche kommt es zu Blutungen. Geschützt ist man trotzdem die gesamte Zeit.
  • Zwei- und Dreiphasenpillen: Hier gibt es für die erste, als auch für die zweite Hälfte des Zyklus eine unterschiedliche Menge an Östrogen und Gestagen. Wichtig ist, die genaue Reihenfolge, die beschrieben wird, einzuhalten. Hält man sich nicht daran, kann es sehr wahrscheinlich sein, dass die Wirkung der Pille nachlässt.

Expertin: Darf man die Pille durchgehend nehmen?

Die Frauenärztin Doris Gruber meint, dass es darauf ankommt, in welchem gesundheitlichen Zustand sich die Frau befindet. “Die Pille durchzunehmen, macht Sinn, wenn eine Frau unter Beschwerden leidet. Das bedeutet, wenn schwere Menstruationsstörungen vorliegen, kann die Pille durchgehend genommen werden.” Dr. Gruber erklärt jedoch auch, dass eine gesunde Frau keinen Sinn darin sehen sollte, die Pille durchgehend zu nehmen. Aber der gesundheitliche Zustand ist nicht der einzige Faktor, der ausschlaggebend ist. “Außerdem hängt es auch vom Alter der Frau ab. Je jünger eine Frau ist, desto schlimmer ist es, den Zyklus zu unterdrücken.”