Nach der Korean Beauty löst nun J-Beauty den Trend in Sachen Hautpflege und Kosmetik ab.

Beauty-Fans schwören nun auf Produkte aus Japan. Denn dort feiert man Schönheit seit Jahrtausenden.

J-Beauty verdrängt koreanische Schönheitspflege

Japanische Beauty-Produkte sind der neuste Trend in Sachen Schönheitspflege. Grund dafür sind die vielen natürlichen Inhaltsstoffe, sowie die intensivere Forschung, die in Japan großgeschrieben wird. Damit verdrängt J-Beauty die sogenannte K-Beauty, die ebenfalls eine Zeit lang ordentlich gehypt wurde. Allerdings sind die koreanischen Produkte vor allem wegen ihrer oft heftigen Inhaltsstoffe bekannt. Im Gegensatz dazu steht Beauty-Industrie in Japan für Naturrezepturen. Zudem dreht sie alles um Prävention, also das Vorbeugen von Hautschäden, anstatt zu kaschieren oder reparieren.

J-Beauty setzt auf langfristige Wirkung

“Weniger ist mehr” ist der Leitfaden von japanischer Schönheitspflege. Es wird langfristig gedacht und geht eher darum, bei konsequenter Anwendung der Pflegeprodukte einen nachhaltigen Effekt zu erzielen. Hinzu kommt, dass viele japanische Beauty-Marken hohe Summen in die Forschung investieren, um die bestmöglichen Produkte mit erfolgreich getesteten Wirkstoffen auf den Markt zu bringen.

Reinigung und Feuchtigkeit sind extrem wichtig

In Sachen Hautpflege stehen in Japan vor allem die Gesichtsreinigung, sowie die Feuchtigkeitspflege im Vordergrund. Japanerinnen nehmen sich viel Zeit für die gründliche Reinigung und Pflege ihrer Haut und verwenden zum Beispiel viele Gesichtsmasken. Dabei setzen sie vor allem auf mineralische Inhaltsstoffe. Zudem ist auch Sonnenschutz ein unglaublich wichtiges Thema in der japanischen Schönheitspflege.

Bekannte J-Beauty-Marken

Zu den bekanntesten Beauty-Marken aus Japan zählen zum Beispiel Shiseido, Sensai oder bio:vegané. So forscht das Unternehmen Shiseido beispielsweise bereits seit 147 Jahren in Sachen Beauty und Schönheit.