Grey’s-Anatomy-Fans müssen jetzt stark sein! Der Zuschauerliebling Jesse Williams verlässt die Serie nach zwölf Jahren. Seit 2009 war der Schauspieler als charismatischer “Dr. Avery” zu sehen und sorgte für zahlreiche emotionale Momente. Jetzt verkündet der Sender ABC den Ausstieg des 39-Jährigen.

Seinen letzten Auftritt hat der Chirurg in der aktuell laufenden Staffel.

Serien-Aus für Jesse Williams

Zugegeben, eingefleischte Grey’s-Anatomy-Zuseher sind es bereits gewohnt, dass ihre Lieblingscharaktere verschwinden, aufhören oder den plötzlichen Serien-Tod sterben. Doch nach zwölf Jahren als beliebter “Dr. Jackson Avery” schmerzt der Abgang von Jesse Williams ganz besonders. Seit 2009 verdreht der 39-Jährige jedem den Kopf und hat sich schnell in die Herzen der Zuschauer gespielt. Mittlerweile zählt er zum Hauptcast der US-Serie und führte bei einigen Folgen sogar selbst Regie. Doch jetzt wurde sein plötzliches Serien-Aus bekannt.

Achtung: Spoiler! In den USA läuft – genauso wie bei uns – gerade die 17. Staffel von “Grey’s Anatomy”. Da man dort aber schon ein paar Episoden weiter ist, weiß man bereits, dass “Dr. Avery” die Sendung verlassen wird. Denn das wurde in der aktuellen Episode enthüllt, in der auch Sarah Drew aka “April Kepner” (das Liebespaar “Japril”, wir erinnern uns) einen Gastauftritt hatte. Avery verkündete April darin, dass er sich um seine Familienstiftung kümmern möchte und dafür aber das “Seattle Grace Hospital” verlassen und nach Boston ziehen muss. Der Schock sitzt tief, denn wie weiter bekannt wurde, kommt der letzte Auftritt des plastischen Chirurgen schneller, als man denkt. In Folge 20 der 17. Staffel soll man ihn zum letzten Mal sehen.

Für immer dankbar

Aus welchem Grund genau Williams aus der Serie aussteigt, ist nicht bekannt. Fest steht jedenfalls, dass sein Vertrag in dieser Staffel ausläuft. Das Branchen-Magazin The Hollywood Reporter zitiert ein Statement des 39-Jährigen: “Ich werde für immer dankbar sein für die grenzenlosen Möglichkeiten, die mir geboten wurden“. Und weiter: “Die Erfahrung und Ausdauer nach fast 300 Stunden weltweit führendem Fernsehen ist ein Geschenk, das ich immer bei mir tragen werde”.

Laut Medienberichten aus den USA sollen die Showrunnerin Krista Vernoff und die Autoren der Serie das Wiedersehen zwischen Avery und April geplant haben, um einen emotionalen und befriedigenden Abschluss für den Schauspieler und die Zuseher zu schaffen. Wenn wir aber eines aus 17 Jahren “Grey’s Anatomy” gelernt haben, dann, dass es immer noch eine sehr hohe Chance gibt, unsere Lieblingscharaktere ab und zu nochmal vom Bildschirm flimmern zu sehen…