It-Girl und Unternehmerin Khloe Kardashian hatte Corona. In einem Teaser für eine neue Folge der Reality-Show “Keeping Up With The Kardashians” erzählt sie, wie schlecht es ihr während der Infektion ging.

Sie habe sich bereits zu Beginn der Pandemie, im März, angesteckt.

So ging es Khloe Kardashian während sie Corona hatte

Nach Kanye West, ist Khloe bereits die zweite aus dem Kardashian-Klan, die sich mit Corona infiziert hat. Und das schon zu Beginn der weltweiten Coronakrise. Im März wurde die 36-Jährige positiv auf das Virus getestet, wie sie in einer Vorschau zu einer neuen Folge von “KUWTK” erzählt. “Einige Tage lang, war es wirklich schlimm“, berichtet sie in niedergeschlagenem Ton. Sie habe unter sehr starken Kopfschmerzen gelitten, dazu kamen dann nach und nach Schüttelfrost, Husten und Erbrechen.

16 Tage in Isolation

In einem Interview mit Ellen DeGeneres berichtet Khloe zudem, dass sie sich in ihrem Schlafzimmer für ganze 16 Tage isoliert hat. Dabei war sie so lange alleine, bis sie ein negatives Testergebnis hatte. Das Schlimmste daran war für Khloe aber nicht etwa die gefährliche Krankheit, sondern dass sie so lange von Töchterchen True (2) getrennt war. “Es spielt keine Rolle, wie schön dein Zuhause ist, wenn man von seinem Kind getrennt ist – und ich konnte meine Tochter nicht um mich haben – ist das wirklich die schlimmste Sache“, erzählt sie im Interview.

Mittlerweile geht es dem It-Girl aber wieder gut. Erst kürzlich verbrachte sie ein paar Tage mit dem übrigen Kardashian-Klan und Freunden auf einer privaten Insel, um den 40. Geburtstag ihrer Schwester Kim zu feiern.