Laut einer neuen Studie von Safer Internet wischen Kinder bereits mit einem Jahr am Smartphone herum. So könnten viele bereits mit den Geräten umgehen, noch bevor sie ihre ersten Schritte machen.

Digitale Geräte seien, laut der Studie, fast von Geburt an beim täglichen Leben dabei.

Babys hängen am Smartphone

Laut einer Studie von Safer Internet gehören Smartphones mittlerweile zum Alltag von Kleinkindern. Auch das Einstiegsalter für die Internetnutzung wird immer geringer. So seien bereits 72 Prozent der 0- bis 6-Jährigen im Internet unterwegs. Durchschnittlich kommen Kinder bereits im Alter von einem Jahr erstmals mit digitalen Medien in Kontakt. Am häufigsten beschäftigen sich die Kinder, laut der Studie, mit Tablet, Smartphone, gefolgt von einem internetfähigen Fernseher. Computer und Laptop spielen aber nur noch eine geringe Rolle.

“Dass Kinder am Handy wischen können, bevor sie gehen können, war auch für uns überraschend”, sagt Maximilian Schubert vom Branchenverband ISPA, der die Studie gemeinsam mit dem Österreichischen Institut für Telekommunikation (ÖIAT) in Auftrag gegeben hat. Insgesamt hat man 400 Eltern befragt. So nutzt man das Smartphone beispielsweise um mit den Großeltern der Kinder zu videochatten. 73 Prozent der Kinder sehen sich mit digitalen Geräten Videos an, zwei Drittel beschäftigen sich mit Fotos oder hören Musik. 8 von 10 Kleinkindern nutzen digitale Geräte täglich oder mehrmals pro Woche.